INTERNET WORLD Business




Keine Spur mehr von der Katerstimmung der letzten Jahre

Erneuter Aufbruch im Online-Handel

E-Commerce erlebt einen zweiten Frühling. Diesen Eindruck vermittelten die Referenten während des Kongresses "Online Handel", der am 10. und 11. Januar 2006 in Wiesbaden stattfand. "Die neuerliche Aufbruchstimmung ist deutlich zu spüren", kommentiert Sigrid Sannecke-Müller, Prokuristin bei Trebbau Direktmarketing.

Die Keynote-Redner stimmten die 260 Teilnehmer in das Thema ein. Bernd M. Michael, CEO & Managing Partner Grey Global Group, sprach über die Zukunft des Online-Handels. Eine seiner Thesen lautete, dass das Thema "Online" in den Köpfen der Vorstände bisher noch unterrepräsentiert sei. Gunter Dueck, Cheftechnologe bei IBM Deutschland, plädierte für eine stark verbesserte Nutzerfreundlichkeit von Web-Seiten und dafür, sich Zeit zum Nachdenken zu nehmen. "Ich glaube, dass die Firmen, die im Internet etwas richtig Solides aufbauen, langfristig Erfolg haben", meint Dueck.

Am Nachmittag des ersten Kongresstages fanden zwei Stränge parallel statt: einer zum Thema Business-to-Consumer, der andere zu Business-to-Business. Die Zahl der Zuhörer zeigte deutlich, wo die Interessen des Fachpublikums lagen: Während nur eine Minderheit den Weg zu den B-to-B-Vorträgen fand, blieb die Mehrheit im Plenumssaal, um den Praxisbeispielen von E-Retailern zuzuhören. Moderiert wurde der B-to-C-Part von Robert Fesenmayr, Vorsitzender Fachgruppe E-Commerce im BVDW.

Am zweiten Tag konnten die Teilnehmer aus zwölf verschiedenen Fachkonferenzen die für sie relevanten Themen auswählen. Neben Standards wie "Sicherheit", "E-Payment" oder "Online-Marketingtrends" fanden auch Sessions zu neuen Aspekten wie beispielsweise "Online-Marketing für die Zielgruppe 50+" oder "E-Business on Demand" statt.

Das Management Forum veranstaltete den Kongress Online Handel in diesem Jahr zum zweiten Mal. Zusätzlich zu den Vorträgen präsentierten 23 Aussteller ihre Produkte und Dienstleistungen. is z

comments powered by Disqus