INTERNET WORLD Business




Google übernimmt dMarc Broadcasting – Ad Pepper gewinnt

Profitabler Google-Deal

Google weitet sein Suchmaschinen-Marketing auf Radios aus – und der Nürnberger Vermarkter, Internet-Werbespezialist Ad Pepper, profitiert. Die weltbekannte Suchmaschine übernahm das kalifornische Unternehmen dMarc Broadcasting. An diesem Entwickler von digitalen Werbetechnologien für Sender ist Ad Pepper mit knapp acht Prozent beteiligt. "Es war für uns nicht absehbar, dass dMarc verkauft wird", erklärt Hermann Claus, Finanzvorstand der Holding.

Die Nürnberger hatten sich erst 2004 an dem Spezialisten für Rundfunkwerbung beteiligt (s. INTERNET WORLD Business, 15/05) und wollten über diese Akquisition ursprünglich ins Radiowerbegeschäft einsteigen. "Unser aktueller Fokus liegt nicht auf Radiowerbung", so Claus, "deshalb können wir diese Strategie ruhen lassen." Die Übernahme allerdings hat sich ausgezahlt: Umgerechnet 80 Millionen Euro investiert Google für dMarc, zudem bezahlt das Unternehmen drei Jahre erfolgsabhängige Abschläge, von denen auch Ad Pepper profitiert.

DMarc bietet eine automatisierte Werbeplattform, die Werbetreibende mit Radiosendern verbindet. DMarcs Technik organisiert Zeitpläne, die Einblendung und den Verkauf von Rundfunkspots und wertet die Schaltungen außerdem nach erzielten Reichweiten aus. Die Plattform funktioniert ähnlich wie Googles Adwords. Zu den Anzeigen neben Suchergebnissen bietet Google die automatische Platzierung sowie Auswertung der Nutzer. Der Suchmaschinen-Konzern will mit der Technik von dMarc sein Geschäft auf das Radio ausweiten. Ähnlich wie im Internet sollen Adwords-Kunden, so der Plan, auch im Radio mithilfe von Podcasts werben können. Umgekehrt hilft die Plattform bei der Organisation von Hördateien zur Werbung im Internet. vs z

comments powered by Disqus