INTERNET WORLD Business




Gadget

Das Wort gibt es schon länger, es steht für "technisches Spielzeug". Gemeint sind hier aber Gadgets für Windows Live und Windows Vista. Das sind kleine Programme, die per Mausklick auf dem Windows-Desktop oder im Webbrowser gestartet werden. "Windows Live" ist der Oberbegriff für eine neue Generation von Microsoft-Online-Services, welche mit einer einheitlichen Benutzeroberfläche die Nachfolge von MSN Search, MSN Mail und MSN Messenger antreten. Die ersten Live-Services sollen ab Mai 2006 starten, ab Anfang 2007 steht dann Windows Vista, der Nachfolger von XP, bereit. Gemein ist allen diesen Produkten, dass sich der Anwender spielend leicht eine Benutzeroberfläche nach Wunsch zusammenklicken kann – und dabei kommen die Gadgets ins Spiel. Es gibt zum Beispiel heute schon ein Nasa-Gadget, das automatisch jeden Tag ein neues Weltraumbild präsentiert, ein Wetter-Gadget zeigt den aktuellen Wetterbericht, ein Horoskop-Gadget spricht Astro-Fans an. Microsoft hat eigens eine Gadget-Suchmaschine aufgesetzt, um den Nutzern die Auswahl der für sie passenden Mini-Programme zu erleichtern, diese sind in der Regel kostenlos. Der Witz dabei: Die wenigsten dieser Gadgets stammen von Microsoft selbst. Wer eine gute Idee und etwas Programmierkenntnisse (DHTML, JavaScript, C# oder andere Sprachen) hat, kann sein eigenes Gadget anbieten – und so zum Beispiel einen Newsflash rund um das eigene Produkt, eine Bilderschau oder eine interessante Webcam-Ansicht realisieren. Ist das Gadget cool genug, wird es von Windows-Nutzern in die Benutzeroberfläche ihres Computers eingebaut – einen besseren Draht zum Kunden kann man sich eigentlich kaum wünschen. Und da ab 2007 die meisten neuen PCs vermutlich mit Windows Vista ausgeliefert werden, dürfte die potenzielle Nutzerbasis schnell wachsen. Mehr zum Thema finden Sie im Netz unter www.live.com. fk

comments powered by Disqus