INTERNET WORLD Business




Klickpreise sind überholt

Michael Mühl

Michael Mühl ist Geschäftsführer von EMRIC Internet Services, Köln, dem Betreiber des Shopping-Portals Valoony.dewww.valoony.de

Wie wollen Sie sich auf dem umkämpften Markt der Shopping-Portale etablieren?

Michael Mühl: Wir haben einen strategisch anderen Ansatz. Preisvergleiche sind inzwischen ja sehr etabliert im Internet. Der Nachteil an Preisvergleichen ist allerdings, dass Sie wissen müssen, welches Produkt Sie suchen. Wir versuchen, einen Schritt vorher anzusetzen und den Kunden bei seiner Kaufentscheidung zu beraten.

Wie unterscheiden Sie sich noch von Ihrer Konkurrenz?

Mühl: Wir glauben, dass wir ein sehr leichtes, spielerisches Interface haben, und versuchen, damit User anzusprechen, die bisher nicht Internet-affin waren. Das Weihnachtsgeschäft Ende vergangenen Jahres hat es ja gezeigt: Der Trend geht dahin, dass immer mehr Web-Surfer Produkte über das Internet kaufen, die das bisher nicht getan haben. Mit der neuartigen Technologie AJAX (Asynchronous Javascript and XML) wollen wir den offensichtlichen Ängsten, die Verbraucher mit der Nutzung des Internets verbinden, entgegenwirken.

Gibt es auch beim Portfolio Abweichungen von der Konkurrenz?

Mühl: Wir haben bei der Produktauswahl ein Frauen-affines Angebot, also sehr viel Damenmode und Wellness etc. Dieses Segment wollten wir ganz bewusst besetzen.

Wie sieht es mit den Kosten für die Händler aus: Arbeiten Sie auch mit Klickpreisen wie die meisten Ihrer Konkurrenten?

Mühl: Derzeit arbeiten wir ausschließlich auf Erfolgsbasis. Das heißt, der Händler zahlt nur dann Provision, wenn etwas über uns verkauft wird. Wir glauben, dass Klickpreise überholt sind.

Verraten Sie die Höhe der Provisionen?

Mühl: Die Provision ist vom Händler abhängig. Jeder Händler hat einen eigenen Tarif. Wir haben ein Staffelmodell, das unter anderem von der Menge abhängt. Im Mittel liegt die Provision bei drei bis zehn Prozent. Damit verrate ich auch kein Geheimnis.

Bewerben Sie Ihren Auftritt auch?

Mühl: Wir haben mit der Pressearbeit erst begonnen, schließlich sind wir gerade erst online gestartet. Wichtig ist für uns natürlich, dass wir bei Suchmaschinen wie Google, Yahoo etc. vertreten sind.

comments powered by Disqus