INTERNET WORLD Business




Versandkosten.info informiert über branchenübliche Versandkonditionen

Fair versenden

Versandkosten sind nach wie vor ein heikles Thema im Onlinehandel. Für fast zwei Drittel der Internetkäufer ist die Höhe der Versandkosten beinahe ebenso ausschlaggebend für ihre Kaufentscheidung wie der Preis des Produkts. "Einerseits verärgern gerade im B2C-Bereich zu hohe oder versteckte Versandkosten viele Kunden", bestätigt Christian Mauve von Mauve Mailorder Software, einem Software-Anbieter für kleine und mittlere Versandhändler. "Auf der anderen Seite kann es für den Versandhändler sehr teuer werden, wenn er Versandkosten zu niedrig kalkuliert." Aber wann sind Versandkosten zu hoch, wann zu niedrig? Was ist für Kunden noch akzeptabel, wo sind Rabatte schon fast ein Muss? Um in diesen Fragen einen Anhaltspunkt für die Berechnung zu geben, hat Mauve Mailorder das Portal Versandkosten.info ins Leben gerufen. Knapp 5.000 Onlinehändler aus 25 Branchen sind hier mit ihren Konditionen gelistet; der Eintrag ist freiwillig. "Generell vermitteln die Händler mit einem Eintrag auf Versandkosten.info Seriosität, indem sie Transparenz schaffen", so Christian Mauve. "Darüber hinaus können sie unser ,Fair Shipping CostsÔ-Siegel beantragen und damit signalisieren, dass ihre Versandkosten von unabhängiger Stelle geprüft und als fair eingestuft wurden."

Dank der soliden Datenbasis liefert das Portal Aussagen über die durchschnittlichen Versandkosten für ein 2-Kilogramm-Paket in den einzelnen Branchen sowie über die bevorzugten Paketdienste. Ab der nächsten Ausgabe wird INTERNET WORLD BUSINESS, unterstützt von Versandkosten.info, regelmäßig einen Versandkostenreport aus verschiedenen E-Commerce-Branchen veröffentlichen, um Onlinehändlern einen Einblick in den Versandkostenstatus ihrer direkten Konkurrenz zu bieten. In der nächsten Ausgabe widmen wir uns der Branche Computerhard- und -software. il

comments powered by Disqus