INTERNET WORLD Business





Alles gleich schwer?

Absolut Vodka präsentiert Helmut Langs Vision von einer idealen Welt im Internet

Erlebbare Skulpturen: Eine Spiegelkugel und geteerte Adlerköpfe in Helmut Langs digitaler Ausstellungswelt

Helmut Lang, Mode-Ikone und Meister des Minimal Chic, macht neuerdings Minimal Art – und Absolut Vodka kooperiert mit ihm für eine Kampagne auf Absolut.com. Great Works, Cyber-Lion-Gewinner für „Absolut Machines“, verantworten auch den neuen Aufschlag der Kampagne „In An Absolut World“, die verschiedene kreative Köpfe auffordert, ihre Visionen einer idealen Welt zum Ausdruck zu bringen. Zuvor hatte Absolut mit Kanye West, Perez Hilton und Offbeat-Comedian Zach Galifianakis kooperiert.

Die aktuelle Site arbeitet mit plakativer Typografie und bietet durch zahlreiche Rotations- und Zoom-Möglichkeiten ein räumliches Erlebnis der Kunst: Stofflichkeit und Haptik der Skulpturen werden im virtuellen Raum greif- und erlebbar. Explorativ lassen sich Abbildungen diverser artifizieller Häute und geteerte und geköpfte Adler sowie eine Spiegelkugel erkunden: Utensilien aus Langs ehemaligem New Yorker Flagship Store. Er nennt sie:„One of a kind Pieces.“

Als Goodies können großformatige und hochauflösende Ausstellungsposter runtergeladen und ausgedruckt werden. Sie sind Teil einer rotierenden, limitierten Serie. Der Clou: Jedes Poster ist individuell nummeriert und mit der IP-Adresse des Nutzers versehen. Die Daten werden zum integralen Bestandteil der typografischen Gestaltung des Downloads und machen ihn zum Unikat. Die Kampagne ist zeitlich begrenzt. Mit dem Trick wird Exklusivität erzeugt und Begehrlichkeit geweckt – wie im physischen Ausstellungsbetrieb.

Ich finde es spannend, wie Lang den Wandel von der Betonung des Körpers durch Stoff hin zur Untersuchung von Materialität, Schichtung und Stofflichkeit vollzieht – unter Einbeziehung privater Mythologie und Strukturierungsversuche der Welt. Der Ausstellungstitel soll kein Statement, keine endgültige Antwort oder Frage sein, sondern Reflexion über das Gewicht der eigenen Meinung, die man in eine sich ändernde Welt einbringen kann – sozial, emotional, global oder ökologisch.

Diese Vision geht im Konzept der visionären und konsequent online geführten Kampagne „In An Absolut World“ perfekt auf. Das Motto der Lang-Show könnte auch die Fragestellung für „In An Absolut World“ sein: Alles gleich schwer? Oder anders gesagt: Vieles in der heutigen Medienlandschaft ist gleichwertig. Ein guter Grund, sich davon abzuheben und das Gewicht der eigenen Sprache zu finden. Im Fall von Absolut ist es die künstlerische Artikulation der Vision für eine ideale Welt, in der jeder ein Visionär sein kann und in der diese Visionen Realität werden.

Absolut verzichtet locker aufs „Bottle“-zentrierte Keyvisual und vertraut allein dem Konzept der Künstlerkooperation – zu Recht. Die Poster-Download-Aktion endet am 31. März, höchste Zeit also, sich einen limitierten Lang runterzuladen. *


Kampagnensteckbrief

* Auftraggeber: Absolut Vodka

* Auftrag: Online Art Platform, featuring Helmut Langs Ausstellung „Alles gleich schwer“ – Kestnergesellschaft, Hannover

* Agentur: Great Works, Stockholm

* Creative Director: Ted Persson

* Web Production: ACNE Digital

* URL: www.absolut.com/helmutlang

* Launch: 1. Oktober 2008


Top-kampagne

Ausgewählt von: Jan Pautsch, Creative Director Art Argonauten G2, Berlin * www.argonauteng2.de

Absolut Vodka kann entspannt auf sein Keyvisual verzichten – weil es erkannt hat, wie Konsumenten heute mit Medien und Marken interagieren, und daher auf Inhalte setzt.

Weitere Bilder
comments powered by Disqus