INTERNET WORLD Business





Studie: Telco-Interessierte

Jung, männlich, gut situiert: Wer sich im Internet für Telekommunikation interessiert

Spielzeuge: Handys oder Smartphones sind häufig Männersache

Fast 80 Prozent davon gehören zur werberelevanten Zielgruppe der 14-bis 49-Jährigen. Mehr als die Hälfte sind männlich (56,7 Prozent), nahezu alle berufstätig (60,1 Prozent) oder in Ausbildung (24,5 Prozent) und knapp ein Drittel (30,5 Prozent) verfügen trotz ihres oft jungen Alters über ein Haushaltsnettoeinkommen von 3.000 Euro und mehr im Monat. Um wen es hier geht? Um die Nutzergruppe im Internet, die sich für Telekommunikationsprodukte interessiert.

Diese Kientel hat die Arbeitsgemeinschaft Online Forschung (Agof) in ihrem „Branchenbericht Telekommunikation“ einmal genauer unter die Lupe genommen. Neben den soziodemografischen Daten standen natürlich persönliche Einstellungen sowie das Informations- und vor allem das Kaufverhalten der User im Vordergrund. Hier ging es in erster Linie darum herauszufinden, wie sich das Kaufverhalten online wie offline darstellt.

Die zentralen Ergebnisse der Erhebung: Vier von zehn Internetnutzern interessieren sich für diese Produkte, noch mehr – 50,1 Prozent – informieren sich darüber online und knapp ein Fünftel (18,7 Prozent) kauft derartige Produkte im Netz. Damit nicht genug: Mehr als ein Drittel der Nutzer, die sich online rund um das Thema Telekommunikation informieren, werden letztlich auch zu Käufern im Internet. Keine Frage: Das Web hat sich neben dem Ladengeschäft als Bezugsquelle für Telekommunikation etabliert. „Ein Umstand, den die Unternehmen der Telekommunikationsindustrie vielfach bereits in ihren Geschäftsstrategien und -abläufen berücksichtigen, indem sie die entsprechenden Online-Bestellmöglichkeiten anbieten“, heißt es dazu von den Agof-Forschern.

Vor diesem Hintergrund lassen sich das Internet auch als Marketing- und Vertriebskanal einsetzen. Potenzielle Kunden könnten beispielsweise durch Onlinemarketing-Maßnahmen gezielt angesprochen und – im nächsten Schritt – vielleicht auch als Onlinekäufer gewonnen werden. Mehr zum aktuellen Branchenbericht können Sie unter www.agof.deerfahren. häb *

Weitere Bilder
comments powered by Disqus