INTERNET WORLD Business





Ratenkauf mit Klarna

Schwedischer Zahlungsdienstleister expandiert nach Deutschland

Ratepay: Klarna-Konkurrent mit Beteiligung der Otto Group

Klarna, schwedischer Anbieter von Zahlungssystemen, startet in Deutschland. „Viele der erfolgreichsten Online-Händler sind Deutsche, der Markt wächst stark – für Klarna ist Deutschland der interessanteste E-Commerce-Markt in Europa“, sagt Mitgründer Sebastian Siemiatkowski. Mithilfe der Schweden können Händler nicht nur den Kauf auf Rechnung, sondern auch den Ratenkauf organisieren. Doch im Gegensatz zu etablierten Dienstleistern wie Wirecard übernimmt Klarna dabei das Kredit- und Betrugsrisiko, überprüft die Kunden selbst und überweist an den Partner sofort den Kaufbetrag abzüglich der Servicekosten. Kunden müssen beim Rechnungskauf Namen und Adresse hinterlassen. Raten- und Rechnungskauf sind beliebt: 65 Prozent der Verbraucher setzen darauf, gerade wenn sie hochpreisige Waren bestellen.

„In Deutschland sind wir der einzige Anbieter, der Rechnungs- und Ratenkauf anbietet und dabei in sechs Ländern aktiv ist“, so Siemiatkowski. Neben Deutschland agiert Klarna in den Niederlanden und in allen skandinavischen Ländern. Das Unternehmen wurde 2005 in Stockholm gegründet und hat sich auf Zahlungssysteme für den E-Commerce spezialisiert. Klarna beschäftigt an sechs Standorten – das Deutschlandbüro befindet sich in Nürnberg – 250 Mitarbeiter. Allerdings trifft das Unternehmen hier auf Konkurrenz: Mit vollem Kreditrisiko bieten auch die Bertelsmann-Tochter BFS Finance sowie Ratepay den Raten- und Rechnungskauf an, Ratepay bisher aber nur in Deutschland. Das Start-up wurde 2009 gegründet, am Unternehmen ist die Otto Group über ihre Beteiligungsgesellschaft EOS zu 51 Prozent beteiligt. vs *

Weitere Bilder
comments powered by Disqus