INTERNET WORLD Business





Burda kauft

Burda Digital macht sich ein hübsches Weihnachtsgeschenk und hat zum 17. Dezember über sein Risikokapital-Unternehmen DLD Ventures die Mehrheit am Kölner Video-Portal Sevenload.com übernommen. Verkäufer war die Telekom- Tochter T-Venture; über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

Im Zuge der Beteiligung kommt es natürlich auch zu personellen Veränderungen: Sevenload-COO Andreas Heyden übernimmt die alleinige Geschäftsführung von CEO Axel Schmiegelow, der in den Aufsichtsrat wechselt. Und auch Jörg Lübcke, Geschäftsführer von Burda Digital, rückt neben Marcel Reichart in den Aufsichtsrat auf. DLD Ventures stattet Sevenload auch weiterhin mit Wachstumskapital aus, „um den Ausbau der Content-Rechte, des Vermarktungs- und Distributionsnetzwerks sowie der Produkt- und Technologieplattform zu finanzieren“, wie es heißt. Das Bundeskartellamt muss dem Deal noch zustimmen.

Die Sevenload GmbH betreibt in acht Ländern Web-, IPTV- und Social-Media- Angebote und stellt Videos von über 1.800 Channels auf Hybrid-TV- und Mobilfunkgeräten sowie Set-Top-Boxen bereit. In den aktuellen „Internet Facts 2010-III“ belegt die Plattform Rang 121 und kommt auf eine Reichweite von 2,9 Prozent beziehungsweise 1,45 Millionen Unique User.

Zum Vergleich: Myvideo.de (Sevenone Media) belegt mit einer Reichweite von knapp 17 Prozent (8,58 Millionen Unique User) Rang 16. Das Angebot Clipfish.de (Rang 78) von IP Deutschland kommt auf 2,4 Millionen Unique User (4,7 Prozent Reichweite). häb

comments powered by Disqus