INTERNET WORLD Business





Mobile Coupons im Trend

Kombination von Couponing und Location Based Services verspricht Erfolge

Lohn der Mühe: Auf Rabees locken Sonderrabatte zum Spielen um virtuelle „Sticker“

Unter Schnäppchenjägern sind Rabattcoupons bereits im Web beliebt, doch erst in Kombination mit mobiler Vermarktung scheinen sie zu großer Form aufzulaufen.Diesen Schluss lässt eine Umfrage zu, die der Mobile-Couponing-Anbieter Coupies jetzt veröffentlicht hat. Das Unternehmen befragte gut 100 Entscheider von Media-Agenturen und stieß auf eine positive Resonanz. Die Befragten hatten mehrheitlich bereits an der Planung und Durchführung von Mobile-Kampagnen mitgewirkt, insofern erscheint es nicht weiter verwunderlich, dass 90 Prozent der Umfrageteilnehmer mit dem Thema Mobile Couponing etwas anfangen können.

Hohe Werte für Effektivität

Nach der Effektivität verschiedener Coupon- Arten befragt, gaben die Entscheider den klassischen Papier-Gutscheinen die schlechtesten Noten, gefolgt von der Webund der Mobile-Variante. Immerhin 60 Prozent der Befragten stimmten der Aussage „Mobile Coupons sind effektiv“ mehr oder weniger vorbehaltslos zu, nur zehn Prozent lehnen sie ab. Folgerichtig wollen auch zwei Drittel der Befragten ihren Kunden 2011 eine Mobile-Couponing- Kampagne empfehlen.

Empfehlung vor Ort

Was das Mobile Couponing nach Ansicht von Fachleuten so attraktiv macht, ist die Kombination mit Location Based Services. Der potenzielle Kunde erhält den Impuls zum Handeln nicht, wenn er irgendwo eine Zeitung liest oder daheim vor seinem PC sitzt, sondern genau an dem Ort, an dem er den Gutschein auch einlösen kann. Dabei setzen die Couponing-Anbieter auf die aktive Mithilfe des Kunden.Anstatt ihm – was technisch möglich, aber auf die Dauer recht lästig wäre – ungefragt einen Coupon zu senden, sobald er sich in der Nähe eines teilnehmenden Unternehmens befindet, kann er sich bei Coupies anhand einer App auf seinem iPhone gezielt zeigen lassen, welche Rabattaktionen derzeit in seiner Nähe verfügbar sind.

Zocken vor dem Geschäft

Einen Schritt weiter geht die Mobile-Marketing- Agentur Adnomics mit Rabees.Das Mobil-Portal verknüpft Mobile Couponing mit einem Online-Spiel und einer Art virtueller Schnitzeljagd. So wird der Spieltrieb der anvisierten jüngeren Zielgruppe angesprochen. Unternehmen können virtuelle „Sticker“ vor ihren Filialen platzieren, um die dann die Interessenten vor Ort spielen müssen.Wer alle „Sticker“ zusammenhat, bekommt einen Extra-Bonus und einen Sonderrabatt. Zusätzlich setzt Rabees auf die Macht der Community. Dass Angebote bewertet werden können, bedarf schon keiner Erwähnung mehr. Interessanter: Nicht nur Werbepartner können Coupon-Aktionen gegen Bezahlung initiieren, Nutzer können auch selbst Angebote vorschlagen, die sie gut finden. fk

Weitere Bilder
comments powered by Disqus