INTERNET WORLD Business





T-Online vor eBay

Die Internet Facts 2010-III weisen die Reichweiten der Web-Angebote aus

Gültige Web-Währung: Die Internet Facts der Arbeitsgemeinschaft Online-Forschung

Die Spitze bleibt unverändert: Das Ranking der reichweitenstärksten Angebote wird in den aktuellen „Internet Facts 2010-III“ der Arbeitsgemeinschaft Online- Forschung (Agof) von T-Online.de angeführt. Der ewige Erste erreicht 26,46 Millionen Unique User (UU) pro Monat, das entspricht einer Reichweite von 52,2 Prozent (siehe Tabelle). Gegenüber dem Vorquartal bedeutet dies einen Rückgang von knapp 1,7 Prozent bei der Reichweite.Aber: Gleichzeitig konnte T-Online in absoluten Zahlen um 0,27 Prozent oder um 70.000 Unique User zulegen.

Der Grund: Immer mehr Menschen gehen ins Web, die Grundgesamtheit wächst und der aktuellen Welle zufolge liegt der Weiteste Nutzerkreis (WNK) nun erstmals

über 50 Millionen Bundesbürger über 14 Jahre. Der WNK beschreibt die Anzahl an Personen, die im Ausweisungszeitraum (drei Monate) mindestens einen Kontakt mit dem Werbeträger hatten.

Ihren starken zweiten Platz im Zeitraum Juli bis September 2010 behauptet hat die Auktionsplattform eBay mit 23,34 Millionen Unique Usern. Es folgen mit gebührendem Abstand Web.de (17,64 Millionen UU), Yahoo (15,26 Millionen UU) und MSN (13,54 Millionen UU). Den größten Satz nach vorn machte das Frage-und- Antwort-Portal Gutefrage.net mit einer Steigerung gegenüber den Internet Facts 2010-II von absolut etwa 730.000 Unique Usern. Vermarkter Tomorrow Focus Media wird’s freuen. Die größten Verlierer unter den Top Ten der Angebote waren die VZ-Netzwerke, denen 580.000 Unique User davongelaufen sind. Das macht ein Minus an Reichweite von 6,18 Prozent.

Verlässliches Vermarkter-Ranking

So schnell sich die Dinge im Internet auch drehen mögen: Beim Vermarkter-Ranking haben ebenfalls die altbekannten Größen die Nase vorn: Der T-Online-Vermarkter Interactive Media fährt mit einer Reichweite von fast 63 Prozent stramm vorweg. Es folgen Tomorrow Focus Media mit fast 61 Prozent Reichweite und schon deutlich dahinter Sevenone Media (53,9 Prozent), United Internet Media (52,3 Prozent) und IP Deutschland (51,6 Prozent). Auf den Rängen sechs und sieben landen die ersten amerikanischen Firmen: Yahoo und eBay. 2011 wartet die Agof dann mit einigen Neuerungen auf, etwa mit der monatlichen Ausweisung der Daten. häb

Weitere Bilder
comments powered by Disqus