INTERNET WORLD Business





Xing kauft Amiando

Xing & Amiando: Netzwerken und Events organisieren

Netzwerken im Web und sich persönlich treffen – das soll nun einfacher werden. Aus diesem Grund hat das Business- Netzwerk Xing.com den Münchner Internet-Dienstleister für Veranstaltungen Amiando.com übernommen. „Damit folgen wir dem Wunsch unserer Mitglieder nach einem integrierten Service für die Abwicklung von Events“, so Xing-Chef Stefan Groß-Selbeck. „Vergangenes Jahr haben Mitglieder über Xing mehr als 150.000 Events organisiert und vermarktet.“

Amiando soll dabei helfen:Auf der Plattform werden Veranstaltungen angekündigt, gebucht und abgerechnet. Der Dienst erhebt Servicegebühren, setzte 2009 rund 1,5 Millionen Euro um und wurde mit fünf Millionen Euro finanziert. Xing bezahlt für Amiando, das 2006 von Felix Haas und Freunden gegründet wurde, in mehreren Tranchen mehr als zehn Millionen Euro. Amiando beschäftigt 24 feste Mitarbeiter, die wie Haas bei Xing bleiben sollen. vs

comments powered by Disqus