INTERNET WORLD Business





Konkurrenz für Paypal

Amazon bietet sein Checkout jetzt auch freien Händlern an

Harte Nuss für Paypal: Amazon steigt in den Markt der Payment-Dienstleister ein

Der Handelsriese Amazon macht dem Erzrivalen eBay künftig in puncto Bezahlung Konkurrenz: Ab sofort steht „Amazon Checkout“ auch freien Händlern als Zahlungslösung zur Verfügung. Sie können den Service in ihre Seite einbauen und es rund 130 Millionen Amazon-Kunden somit erlauben, sich über ihr Amazon- Passwort einzuloggen und zu bezahlen.

Profitieren sollen Händler und Kunden: Erstere sind gegen Zahlungsausfälle abgesichert, letzteren wird pünktliche Lieferung sowie der einwandfreie Zustand der Waren garantiert. Zu den ersten Referenzkunden zählen unter anderem der Musikhändler Thomann und der PC-Versender Home of Hardware.

Bei einem Monatsumsatz von bis zu 5.000 Euro liegen die Gebühren für den Amazon-Checkout auf demselben Niveau wie beim Konkurrenten Paypal: Es werden 1,9 Prozent der Umsatzsumme zuzüglich 35 Cent Transaktionskosten fällig. Bei höheren Umsätzen liegt Amazon unter den Sätzen von Paypal. Integrieren lässt sich die Lösung über „Copy and Paste“-Buttons oder APISchnittstellen, mit deren Hilfe die vorhandenen Einkaufskörbe und Auftragsverwaltungssysteme des Händlers integriert werden. dz

comments powered by Disqus