INTERNET WORLD Business





Teure Regelung für Händler

Sechs von zehn Online-Händlern müssen einen IT-Dienstleister beauftragen und somit zusätzliche Kosten tragen, wenn sie die geplante Regelung zum Schutz der Verbraucher vor Kostenfallen im Internet umsetzen wollen. Das zeigt eine gemeinsame Umfrage von Trusted Shops und dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag unter 300 Online-Händlern. Die vom Bundesjustizministerium vorgeschlagene „Doppelklick-Regelung“ sieht vor, dass ein Verbraucher bei einer Internet- Bestellung ausdrücklich bestätigen muss, dass er korrekt über sämtliche Kosten und weitere Punkte informiert worden ist – und erst dann seinen Online-Kauf durch den Klick auf den Bestell-Button abschließen kann. Trusted Shops plädiert mit der „Schaltflächenlösung“ für eine günstigere Umsetzungsvariante: Hierbei muss nur der Bestell-Button eindeutig darauf hinweisen, dass es sich um ein zahlungspflichtiges Angebot handelt. dz

comments powered by Disqus