INTERNET WORLD Business





Gemeinsame Verantwortung

Nicht nur die Adserver sind beim Schutz der User-Privatsphäre gefragt

Rege Diskussionen beim Admanagerforum in München

Ende Juni traf die Adserving- Branche beim Admanagerforum in München zusammen. Zu besprechen gab es einiges; so hat zum Beispiel die europäische Online-Werbeindustrie im April ein Rahmenwerk für die Selbstregulierung in Sachen Behavioral Targeting veröffentlicht, das nun zur Umsetzung kommen muss. INTERNET WORLD Business sprach mit Alexander Schott, Gründer des BVDW/OVK-Arbeitskreises „Adtechnology Standards“ und Organisator des Admanagerforums.

Welche Themen sind aus Ihrer Sicht derzeit am „heißesten“ in der Adserver-Branche?

Alexander Schott: In den nächsten Monaten wird einiges auf die Admanager zukommen: Der automatisierte Datenaustausch mit Agenturen, neue Messmethoden zu Online-Werbung, neue Werbeformen und natürlich verstärkt Mobile- und Video- Adserving.

Wie bereiten sich die Adserver-Anbieter auf die Umsetzung der Selbstverpflichtungsrichtlinie des IAB Europe zum Schutz der Privatsphäre der Nutzer vor?

Schott: Der saubere Umgang mit der Privatsphäre der Nutzer liegt in gemeinsamer Verantwortung von Publishern, Vermarktern, Adserver- und Targeting-Anbietern. Stellen Sie sich vor, eine Shopping- Retargeting-Kampagne wird durch einen Agentur-Adserver in einer mit einem Publisher- Adserver vermarkteten Webseite ausgespielt – da sind technisch viele Systeme beteiligt. Wer sollte idealerweise die Opt-out-Möglichkeit anbieten und wie kann man das einfach und transparent machen? Hier muss die Branche schnell gemeinsame Lösungen erarbeiten und erste Schritte dazu sind auch schon getan, so gibt es zum Beispiel im BVDW eine Initiative zum Targeting und eine Gruppe, in der sich die Adserver-Anbieter gemeinsam an einen Tisch setzen.

Welche Neuigkeiten gibt es in Bezug auf die Performance-Messung der Adserver?

Schott: Neben der seit Jahren etablierten Messung der Klickrate und Conversion entstehen immer neue Möglichkeiten, den Kampagnenerfolg zu messen. Aktuell ist gerade Viewtime-Messung – also wie lange ein User die Werbung gesehen hat – ein Thema, das von verschiedenen Marktteilnehmern getestet wird. Auch eine einheitliche Kampagnenbegleitforschung könnte in naher Zukunft auf uns zukommen. is/il  ❚

Weitere Bilder
comments powered by Disqus