INTERNET WORLD Business





Gemeinsam investieren

Wikifolio: Anlegerwissen nutzen und damit auch verdienen

Krisengewinner Internet: Auf der Suche nach Alternativen zu Bank und Versicherung werden Verbraucher online fündig. Über Crowdfunding-Dienste investieren sie in junge Firmen. Bei der Fidor-Bank entwickeln und diskutieren sie Anlagen. Anfang August startete mit Wikifolio.com die erste Anlage-Community. Profis wie Laien können hier mit ihren Strategien Geld verdienen, Anfänger wiederum von Erfahrungen profitieren. „Wir haben über drei Jahre lang darauf hingearbeitet, eine Finanzmarktinnovation auf den Markt zu bringen“, erzählt Gründer Andreas Kern, „Wikifolios sind ein transparentes und preislich attraktives Angebot am Markt.“ Anleger stellen bei Wikifolio Portfolien aus 2.500 Aktien und Exchange Traded Fonds (ETF) zusammen und erklären ihre Strategie. Findet diese in der Community Gefallen, wird aus dem Portfolio ein handelbares Zertifikat. Dafür kooperiert Wikifolio mit der Bank Lang & Schwarz. Während diese Gebühren für das Zertifikat erhebt, erzielt Wikifolio Erlöse aus der Beteiligung an der Gewinnentwicklung der Wikifolio-Wertpapiere. Am Wiener Start-up hat sich die Verlagsgruppe Handelsblatt über ihren Inkubator VHB Digital beteiligt. vs

comments powered by Disqus