INTERNET WORLD Business





Stylight: Umsatz verdreifacht

Die 2008 gegründete Modeplattform Stylight.de wächst kräftig. Die Gründer und Investoren rechnen in diesem Jahr mit einem Außenumsatz von rund 100 Millionen Euro – eine Verdreifachung gegenüber dem Vorjahr. Jeden Monat besuchen rund zwei Millionen Nutzer die Plattform, an die bis Jahresende voraussichtlich eine Million Bestellungen vermittelt werden. Auch international will Stylight wachsen: Nachdem das Start-up zuletzt in die Niederlande, die Schweiz und nach Österreich expandierte, sollen bis Jahresende England, Italien, Schweden und Frankreich folgen.

Stylight-Gründer und CEO Benjamin Günther ist zuversichtlich, das Wachstumstempo auch im kommenden Jahr beibehalten zu können: „Sowohl der Kernmarkt in Deutschland als auch die neu hinzugekommenen Länder haben großes Potenzial.“ Bis Ende des Jahres soll Stylight Europas führende Modeplattform sein. Ein Relaunch und eine umfangreiche Marketingoffensive sollen dabei helfen.

Stylight ist ein Modeportal, auf dem sich Nutzer untereinander mit Modetipps versorgen. Die Anwender können Produkte „herzen“ (liken) und in ihre Style-Sammlung aufnehmen. Andere Mitglieder können diesen Nutzern – ähnlich wie bei Twitter – folgen und bleiben so über die Style-Tipps auf dem Laufenden. Neben dem vierköpfigen Gründerteam sind Holtzbrinck Ventures mit 24 Prozent und Internet-Investor Urs Keller mit 9 Prozent an Stylight beteiligt. Ähnliche Geschäftsmodelle werden von Edelight und Stylefruits betrieben. dg

comments powered by Disqus