INTERNET WORLD Business





PERSÖNLICHKEITSTRAINING

Mächtig viel Theater

In der Web-Branche gewinnen Soft Skills an Bedeutung. Erste Trainings werden bereits angeboten

Persönlichkeit entwickeln: Auch in der Internet-Branche ist fachliche Weiterbildung allein nicht alles

Die kürzlich vom Bundesverband Digitale Wirtschaft in Kooperation mit der Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation vorgestellte Studie beweist es: Unternehmen der digitalen Wirtschaft fordern von Berufsanfängern immer mehr klassische Fähigkeiten. Soziale Kompetenz (96 Prozent), Umsetzungskompetenz (95 Prozent) sowie mentale Kompetenz (94 Prozent) zählen für die befragten Firmen zu den zentralen Schlüsselqualifikationen von Berufsanfängern. Doch nicht nur für Einsteiger sind die Soft Skills wichtig: Arbeitnehmer jeden Alters sollten wissen, wie man Konflikte anspricht und klärt, Feedback gibt und persönlichkeits- oder kundenorientiert kommuniziert. Wichtig ist auch die Fähigkeit, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, in dem sich Mitarbeiter wohlfühlen und gesund bleiben. „In Unternehmen, in denen ein schlechtes Kommunikationsklima herrscht und vielleicht unzureichend oder nicht wertschätzend miteinander gesprochen wird, in dem die Menschen sich nicht konstruktiv geführt fühlen, sind Arbeitnehmer anfälliger für ein Burn-out oder andere Krankheiten“, so Sabine Zelm, Gründerin und Trainerin Yuii Business-Training. Dass Soft Skills immer mehr nachgefragt werden, belegt auch die Studie der Manpower Group „Fachkräftemangel 2012“. Darin beklagen mehr als zwölf Prozent der Befragten mangelnde soziale Kompetenzen der Bewerber.

Coaching für den Nachwuchs

„Gerade die Internet- und IT-Branche setzte lange nur auf fachliche Weiterbildung und glaubte, der Rest regele sich schon von alleine“, berichtet Zelm. Doch das ändert sich gerade. Auch in der Web- Branche wächst das Bewusstsein für die Notwendigkeit von Personalentwicklungsmaßnahmen. So leistet sich die Berliner Agentur Aperto etwa eine eigene Mitarbeiterin für die Personalentwicklung. Andere Unternehmen setzen auf Coaching, vor allem für Führungskräfte.

Coaching bietet auch das Berliner Unternehmen Yuii Business-Training an. Dabei sollen, meist in Vieraugengesprächen mit Teilnehmer und Coach, Denkanstöße und neue Handlungsmöglichkeiten zur Erreichung individueller Ziele gegeben werden. Daneben bieten Madeleine Yoran und Sabine Zelm, die Yuii vor einem Jahr gründeten, verschiedene Trainings an, etwa „Women only“, „Build a team“ und „Train-the-Techie“ (siehe Kasten). Die Mischung aus klassischen Inhalten und den Methoden des Improvisationstheaters machen das Angebot von Yuii besonders. Dadurch soll das Training für junge Menschen greifbarer und Erlerntes fest verankert werden. So arbeitet das Improvisationstheater mit Perspektivwechseln, die man dafür nutzen kann, das Verhalten in Konfliktsituationen oder Feedback-Gesprächen zu trainieren. Eingesetzt wird auch das Konzept des „Status“, um an der körpersprachlichen und stimmlichen Präsenz zu arbeiten. „Für die meisten Menschen sind die Improvisationsübungen ganz neu und damit eine unbekannte Selbsterfahrung, die nach kurzer Zeit viel Freude bringt“, sagt Zelm. Die Trainings eignen sich für Mitarbeiter aller Branchen, die sich innovative Trainingskonzepte wünschen und offen für Veränderungsprozesse sind.

Spaß muss sein

Ulrich Knocke, CEO der Berliner Canto GmbH, hat es ausprobiert und ein Präsentationstraining bei Yuii gebucht. Er war begeistert. „Madeleine Yoran und Sabine Zelm nehmen alle mit und schaffen eine offene, kreative Atmosphäre. Theorie sowie Video-Aufnahmen mit Feedback helfen, das Erlernte zu analysieren und zu verbessern. Nicht zuletzt hat es Spaß gemacht.“

„Soft Skills fördern ein positives Kommunikationsklima.“

SABINE ZELM

Geschäftsführerin, Yuii Business-Training

Überhaupt gehören Spaß und der Erlebnisfaktor bei Weiterbildungsveranstaltungen dazu. Darüber sind sich Trainer und Coaches einig. Sabine Zelm erklärt: „Der Spaß ist kein Selbstzweck, denn – und das ist wissenschaftlich belegt – mit Spaß lernt es sich nachhaltiger und Inhalte bleiben länger im Gedächtnis. Positive Gefühle erleichtern den Lernerfolg, die Teilnehmer öffnen sich schnell, werden locker und bauen rasch Vertrauen zu Trainern und der Gruppe auf.“ ❚

SUSANN NAUMANN


Zielgruppenspezifisches Coaching für Techies

In den meisten IT- und Technikberufen kommt das Training der Soft Skills zu kurz. Dabei bringt gerade technisches Fachwissen kombiniert mit sozialer Kompetenz für Mitarbeiter, Kunden und Dienstleister die besten Ergebnisse. „Die meisten ‚Techies‘ haben besonders kommunikative Herausforderungen zu meistern. Zum Beispiel müssen sie häufig mit Kollegen zusammenarbeiten, die nicht die gleichen Fachkenntnisse besitzen wie sie“, sagt Sabine Zelm. Das Ergebnis: Man „versteht“ sich nicht, denn jeder spricht eine andere Sprache.

Hinzu komme, dass für viele „Techies“ der Austausch oder der Dialog mit den Kollegen nicht an erster Stelle steht: Während Marketing- oder Vertriebsexperten meist von Natur aus gerne reden, muss bei den Technikmitarbeitern häufig erst einmal die Lust an der Kommunikation geweckt werden. Für diese Mitarbeiter bietet Yuii das Training „Train-the-Techie“ an. Dabei sollen die Teilnehmer unterschiedliche Kommunikationsmodelle kennen- und vor allem anwenden lernen. Auch Fragetechniken gilt es zu erlernen, um etwa Zusammenhänge zu verdeutlichen, die Regeln der positiven Kommunikation zu verstehen sowie Aufmerksamkeit, Achtsamkeit und Empathie für Teammitglieder zu schärfen.

Weitere Bilder
comments powered by Disqus