INTERNET WORLD Business





Markenführung 2013

Brandoffice nennt drei Trends, auf die Marken-Manager achten sollten

Marken sind Leuchttürme in einer fragmentierten Medienwelt, meint Brandoffice

Die Markenberatung Brandoffice und die Schwesteragentur Digitaloffice haben drei Trends ausgemacht, die Marken-Manager 2013 beachten sollten: Trend eins lautet „Brand Responsibility“. Andreas Heim, Geschäftsführer bei Brandoffice, erläutert, worum es geht: „Das Interesse der Verbraucher für die Vorgänge bis zum fertigen Markenprodukt war noch nie so groß wie heute.“ Für Marken heißt das: „Sie müssen beweisen, dass sie verantwortlich produzieren. Nur wer Markenführung als ganzheitliche Profilierung versteht, gewinnt den Kampf um das Vertrauen kritischer Kunden“, sagt Heim.

Der zweite Trend ist „Brand Simplification“. Da der Alltag immer komplizierter wird, sind Marken, die „Einfachheit“ versprechen, im Vorteil. Schlichte Logos, übersichtliche Nutzerführung, minimalistisches Design, all das fällt unter diesen Aspekt der Vereinfachung (Simplification). „Nur die Marken, die es verstehen, diese neue Einfachheit über alle Produkteigenschaften und Markenwerte durchzuziehen, werden Erfolg haben“, erläutert Heiko Dertinger, ebenfalls Geschäftsführer bei Brandoffice.

Trend Nummer drei heißt „Brand Empowerment“. Das bedeutet: Marken müssen es schaffen, ihr Thema nicht nur auf einem, sondern über alle Kanäle hinweg konsequent und konsistent erlebbar zu machen, so die Agentur. is

comments powered by Disqus