INTERNET WORLD Business





FIRMENPORTRÄT: IMMOBILIEN SCOUT

Zwei Welten, eine Firma

Locker, dynamisch, strukturiert, stabil: Immobilien Scout ist alles

Beim „Social Day“ engagieren sich die Mitarbeiter der Immobilien Scout GmbH einen Arbeitstag lang gemeinsam für soziale Projekte in Berlin

Das wichtigste Alleinstellungsmerkmal als Arbeitgeber? Für Personalleiter Lars Schmidt eine klare Sache: „Wir haben es geschafft, die Elemente eines Start-ups mit den Vorteilen eines seit 13 Jahren erfolgreichen Unternehmens zu kombinieren. Daher stehen wir für Dynamik und Experimentierfreude genauso wie für professionelle Prozesse, Sicherheit und Stabilität.“ In der Tat hat es Immobilienscout24.de seit der Gründung geschafft, zum größten deutschen Marktplatz für Immobilien zu werden. Gleichzeitig liegt das Durchschnittsalter der Mitarbeiter unter 35 Jahren, eine Kleiderordnung gibt es nicht, es wird viel gefeiert und man duzt sich – typisch für junge Firmen aus der Internet-Branche.

Die Betreiberin, die Immobilien Scout GmbH, kann mit noch einer Besonderheit aufwarten. Sie wurde in diesem Jahr beim Arbeitgeberwettbewerb „Great place to work“ als bestes deutsches Web-Unternehmen ausgezeichnet. Die Juroren hoben besonders Förderung, Teamgeist, Stolz und Fairness hervor. Die Berliner heimsten auch den Titel „Fair Company“ für ihre Praktikumsbedingungen ein und beim Jobbewertungsportal Kununu.com dürfen sie sich „Top Company“ nennen.

Altersvorsoge für alle

Das alles kommt laut Schmidt nicht von ungefähr: „In der für ein Online-Unternehmen langen Zeit, die wir am Markt erfolgreich unterwegs sind, konnten wir uns ständig verbessern und unsere Strukturen anpassen.“ Das macht sich auch bei den Sozialleistungen bemerkbar. Immo Scout gewährt als Leistungsanerkennung eine Gratifikation, die sich am Grad der im Vorjahr erreichten Geschäftsziele bemisst. Zugleich können sich Mitarbeiter bis zu zwei Tage Sonderurlaub erarbeiten. Verbessert wurde 2012 auch die Förderung der betrieblichen Altersversorgung: Immo Scout bezuschusst aktuell 50 Prozent des Beitrags seiner Mitarbeiter bis zu einem Maximalbetrag von 110 Euro im Monat. Daneben stehen kostenlose Getränke, frisches Bio-Obst und eine Kantine zur Verfügung. Zur sportliche Ertüchtigung können Mitarbeiter den hauseigenen Sportbereich nutzen, in dem pro Woche 14 Sportkurse wie Yoga, Pilates oder Rückenschule angeboten werden.

Wichtig ist dem Unternehmen die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben. Angeboten werden laut Immo Scout keine vorgefertigten Teilzeitoptionen, sondern individuell auf die persönliche Situation jedes einzelnen Kollegen abgestimmte Arbeitszeiten. Dazu ist für junge Familien Elternzeit möglich. Um dennoch informiert zu bleiben, bekommen diese Mitarbeiter Informationen nach Hause geschickt und werden zu Veranstaltungen wie den Mitarbeiterversammlungen, der Weihnachtsfeier oder dem Sommerfest eingeladen. Last but not least gibt es zweimal im Jahr das sogenannte „Elternfrühstück“, zu dem Kollegen in Elternzeit eingeladen werden, um sich vor Ort über Neues aus dem Unternehmen informieren zu können.

Kommunikation ist gefragt

Beispielgebend versucht Immobilien Scout auch bei den Karrierechancen zu sein. Die gibt es sowohl für Mitarbeiter, die gern in Führungspositionen arbeiten möchten, als auch die, die eher auf eine fachliche Entwicklung setzen. „Wir haben viele richtig gute Mitarbeiter, denen eine Führungslaufbahn nicht wichtig ist. Die Mitarbeiter können eine Fachlaufbahn einschlagen. Beide Funktionen stehen einander gleichwertig gegenüber“, sagt Schmidt. Daneben hat jede Abteilung die Möglichkeit, Weiterbildungsmaßnahmen für Mitarbeiter zu wählen. Diese werden einmal pro Jahr zwischen Mitarbeiter und Führungskraft vereinbart.

Laut Schmidt zeichnet sich Immo Scout durch frühe Verantwortungsübergabe aus: Erwünscht sei, eigenständig Projekte zu führen und Budgetverantwortung zu übernehmen. Großgeschrieben wird auch das Prinzip der offenen Tür. Mitarbeiter können sich jederzeit mit Problemen und Fragen an ihre Vorgesetzten wenden. Zudem finden regelmäßig Frühstücksrunden mit der Geschäftsführung statt. Unabhängig von der Position kann dort jeder Mitarbeiter teilnehmen.

Ob Führungskraft oder Werkstudent – neben fachlichen Qualifikationen erwarten die Berliner von ihren Mitarbeitern vor allem die Eigenschaft, sich in neue Themen schnell einarbeiten zu können. Ebenfalls wichtig: „Out-of-the-box thinking“ und Kommunikationsfähigkeit. Diese sei immer dann wichtig, wenn in flachen Hierarchien mit kurzen Entscheidungswegen viel Verantwortungsspielraum für den Einzelnen besteht und Mitstreiter für neue Ideen gewonnen werden müssen, betont Lars Schmidt: „Ohne überzeugende kommunikative Qualitäten ist es nur schwer möglich, Dinge wirklich zu bewegen.“ ❚

SUSANN NAUMANN


Steckbrief

Unternehmen: Immobilien Scout GmbH

Gründung: 1998

Sitz: Berlin

Geschäftsführung: Dirk Hoffmann, Marc Stilke

Mitarbeiter: ca. 600

Umsatz 2011: k. A.

Leistung: Internet-Marktplatz für Immobilien

Kunden: Immobiliensuchende/-anbieter

Internet:www.immobilienscout24.de

Weitere Bilder
comments powered by Disqus