INTERNET WORLD Business





OFFENE FORDERUNGEN

Der Stichtag entscheidet

Unternehmen, die noch offene Forderungen aus dem Jahr 2010 haben, können deren Verjährung durch ein gerichtliches Mahnverfahren verhindern. Dafür ist der Stichtag 31. Dezember 2013 entscheidend. Am Ende des dritten Kalenderjahres seit Bestehen der Forderung verliert sie ihre Gültigkeit – es sei denn, der Gläubiger sichert sie durch Mahn- und Vollstreckungsbescheid. Dieser Vollstreckungstitel, der in einem gerichtlichen Mahnverfahren erwirkt wird, bleibt 30 Jahre lang gültig. Wichtig für die Wahrung der Frist: Der Antrag auf einen Mahnbescheid muss bis zum Stichtag beim Mahngericht eingegangen sein – und er muss die korrekte Adresse des Schuldners enthalten. fk

comments powered by Disqus