INTERNET WORLD Business





Werbewunschkonzert

Zuschauer können sich online ihren eigenen Werbespot auswählen

Spot nach Wahl: Der Ad Selector lässt den User entscheiden

Werbung, die sich die Betrachter selbst aussuchen, wird intensiver wahrgenommen und bleibt länger in Erinnerung, so die These von Zenith Optimedia. Um das zu untermauern, setzt die Media-Agenturgruppe bei Online‐Video-Werbung auf den Ad Selector. Bei dem neuen Werbeformat, das sich vermarkterübergreifend buchen lässt, hat der Betrachter die Möglichkeit, im Rahmen einer Pre-Roll-Werbung aus mehreren Spot-Versionen eine auszuwählen.

Den Erfolg soll eine kampagnenbegleitende Forschung für Coty belegen. Der Kosmetikkonzern warb zwischen August und November für seinen neuen Duft Super Playboy auf TV, Online und Social-Media-Kanälen. Dabei, so die etwas unbestimmte Aussage der Zenith-Forscher, habe die Zahl der Nutzer, die eines von drei in der Werbeform angezeigten Videos ausgewählt hatten, um ein Vielfaches über den Klickraten üblicher Werbemittel gelegen. Konkreter wird die Fallstudie zur Verweildauer: Je nach Zielgruppe blieben zwischen 86 und 98 Prozent der Nutzer dem ausgewählten Spot bis zum Schluss treu, obwohl sie die Option gehabt hätten, den Werbefilm nach einigen Sekunden zu überspringen, um zum eigentlichen Video-Inhalt zu gelangen. „Diese Ergebnisse belegen den Aufmerksamkeitsunterschied zwischen Push‐ und Pull‐Werbung“, erklärt Nils Hachen, Executive Managing Director Zenith: „Werbungtreibende steigern durch die interaktive Auswahlmöglichkeit die Auseinandersetzung der Konsumenten mit der Marke des Kunden. Außerdem gewinnen sie durch die aktive Auswahl der Nutzer neue Zielgruppendaten, die für die weiterführende Ansprache unmittelbar genutzt werden können.“ vg

comments powered by Disqus