INTERNET WORLD Business





Kunden beobachten

Paypal, Apple, Qualcomm und erste Start-ups setzen auf neue Lokalisierungtechnik Beacon

Der Leuchtturm, englisch Beacon, steht für die neue Funkortungstechnik in Innenräumen

Der Leuchtturm leiht einem Techniktrend den Namen: Wie Leuchttürme mit Lichtstrahlen Kontakt zu Schiffen aufnehmen, orten Beacons (engl. f. Leuchtturm) über Funkverbindungen mobile Geräte in ihrer Nähe. Die Lokalisierungstechnik ist für geschlossene Räume gedacht, in denen Wände dem satellitengesteuerten Global Positioning System (GPS) Grenzen setzen. Apple, Qualcomm, Paypal und einige Start-ups bieten erste Beacon-Systeme an. Und Gründer tüfteln an neuen Geschäften: „Eine neue Technologie sorgt immer für viel Wirbel“, sagt Christian Wallin, Gründer von 42reports. Mit seiner eigenen Beacon-Technik hilft er Händlern, in Läden Kundenbewegungen zu analysieren. „Die hohe Smartphone- und Tablet-Penetration fördert jetzt die Verbreitung.“

Apple nutzt Beacon in seinen US-amerikanischen Stores. Auch die Kaufhäuser von Macy’s experimentieren mit der Lokalisierung: Kunden werden damit geortet und bekommen passgenau und mithilfe der App Shopkick zum jeweiligen Standort Gutscheine oder Werbung auf ihr mobiles Gerät geschickt. Weitere Einsatzmöglichkeiten von Beacon könnten Wegweiser durch Museen oder unübersichtliche Flughäfen sein. Das Londoner Start-up Start Edition setzt auf die Technik, damit Verlage gezielt und begrenzt in Cafés, Hotels oder an anderen Orten Web-Inhalte kostenlos zugänglich machen können.

Datenschutzrechtlich ist das Verfolgen von Bewegungsdaten allerdings sehr bedenklich – ein Grund, warum Apple die Beacon-Technik hierzulande nicht einsetzt. Beim Paypal-System sollen Kunden beim ersten Kontakt zu einem Beacon-Transmitter entscheiden, ob danach automatisch oder nur nach Erlaubnis Verbindung aufgenommen werden darf. 42reports hingegen umgeht das Problem: Seine Wifi-Verbindung ist einseitig und nimmt nur anonyme Funkdaten auf. „Wir beobachten die Beacon-Technik sehr genau, sie ist spannend und eröffnet viele neue Chancen“, sagt Wallin, „aber wir wollen als Dienstleister Händlern bei der Analyse von Kundenbewegungen helfen und erstmal kein Informationssystem bauen.“ vs


Systeme zur Kundenerfassung

❚ 42reports.de nutzt Wifi-Verbindungen. So funktioniert die Technik mit allen Mobilsystemen. 42reports nimmt lediglich Bewegungsdaten auf, schickt keine Infos.

❚ Qualcomm bietet Gimbal Proximity, das auf Bluetooth basiert und ebenfalls mit allen Mobilsystemen korrespondiert.

❚ Paypal führt sein Beacon-System 2014 ein, es funktioniert mit allen Mobilsystemen.

❚ Apples iBeacon kommuniziert nur mit iOs-Geräten. Es basiert ebenfalls auf Bluetooth und verschickt Nachrichten an eine App.


Neue Ortungstechnik

Sogenannte Beacons oder Transmitter nehmen Funkkontakt zu Smartphones und anderen mobilen Geräten auf, die sich in der Nähe befinden. Die neue Ortungs-und Lokalisierungstechnik ersetzt in Innenräumen das Global Positioning System (GPS) und ist deutlich genauer als dieses. Die Transmitter kommunizieren mit den mobilen Geräten über Wifi oder Bluetooth. Einige Beacon-Systeme nehmen nur Gerätesignale auf und registrieren deren Bewegungen, andere ermöglichen – über Mobilfunk, WLAN und eine App – zusätzlich das Verbreiten von Informationen oder Werbung.

comments powered by Disqus