INTERNET WORLD Business





Fokus auf Mediengeschäft

Mit zwei neuen Digital-Magazinen will Yahoo zur Konkurrenz für Medienhäuser werden

Wenn es nach Yahoo-Chefin Marissa Mayer geht, müssen sich etablierte Publisher künftig warm anziehen. Auf der Consumer Electronics Show (CES) (siehe Seite 7) präsentierte der Konzern neue Produkte und Werbestrategien, mit denen Yahoo zum ernst zu nehmenden Konkurrenten für Medienhäuser werden will.

Hoffnungen setzt Mayer auf den Launch zweier digitaler Magazine. Die neuen Special-Interest-Plattformen Yahoo Tech und Yahoo Food sind als Einsteigerportale konzipiert und sollen Nutzer mit innovativer Werbung und eigenen Inhalten locken.

Bündelung der Werbesparte

Das Unternehmen will komplett auf herkömmliche Anzeigen wie Banner verzichten und stattdessen Werbung ausliefern, die vom Charakter her Geschichten ähnelt. Solche gesponserten Meldungen sollen die Nutzer über soziale Medien auch selbst weiterleiten können. Illustriert werden die Portale mit Fotos vom hauseigenen Bilderdienst Flickr, produziert werden die Magazine von internen Redaktionen. An prominenten Aushängeschildern mangelt es ebenfalls nicht. Zum Leiter von Yahoo Tech wurde David Pogue ernannt, ein ehemaliger Reporter der „New York Times“. Er will sich mit dem Digital-Magazin bewusst von ähnlichen Technikportalen abgrenzen, da sich diese zu sehr an ein Fachpublikum richten.

Neben Yahoo Food und Tech sind vor allem die neuen Advertising-Lösungen des Unternehmens spannend. Der Konzern bündelt künftig seine Anzeigensparte und teilt seine Ads in die Kategorien Native, Audience, Search und Premium ein. Damit läuft der gesamte Buchungsprozess bei Yahoo Advertising über eine Plattform. Bislang waren dafür verschiedene Publisher, Ad Networks und Analyseprogramme nötig. Auch die Sponsored Posts beim Microblogging-Dienst Tumblr, den Mayer 2013 übernahm, werden nun von Yahoo Advertising gesteuert.

Mobiles Wachstum

Nicht nur Medieninhalte, auch das Mobile-Geschäft nimmt Yahoo stärker ins Visier. Wie Mayer bekannt gab, erreichte der Konzern im Herbst 2013 erstmals den Meilenstein von 400 Millionen mobilen Nutzern pro Monat. Auf das Wachstum reagiert der Konzern mit zwei neuen Apps: Der „News Digest“ aggregiert Nachrichten aus Kategorien wie Sport oder Politik, eine Smart-TV-Anwendung soll das bestehende Bewegtbildsegment um Yahoo TV oder Screen ergänzen. Mit der App können Nutzer Videos schauen und personalisierte Empfehlungen erhalten. sg

Weitere Bilder
comments powered by Disqus