INTERNET WORLD Business





Plista wechselt den Besitzer

Die Agentur Group M übernimmt den Werbevermarkter zu 100 Prozent

Plista hat einen neuen Eigentümer: Der Anbieter von Content Marketing und Native Advertising geht zu 100 Prozent an Group M. Die Media-Agenturgruppe ist eine Tochter des britischen Werbekonzerns WPP und vereint unter ihrem Dach Agenturen wie Mediacom, Mindshare oder Quisma. Plista will weiterhin eigenständig agieren, auch die drei Gründer Dominik Matyka, Christian Laase und Andreas Richter sollen an Bord bleiben.

Internationale Expansion

Mit dem Zukauf will Rudiger Wanck, Global COO Digital bei Group M, das Online-Geschäft der Holding stärken und ausbauen. Die WPP-Gruppe gehört mit Einnahmen von 16,5 Milliarden US-Dollar im vergangenen Jahr zu den weltweit größten Werbekonzernen. Ein Drittel davon, also gut fünf Millarden Dollar, wurde online erwirtschaftet. Plista selbst soll unter dem Dach der Media-Agenturgruppe international wachsen und laut Wanck zu einem „Global Player“ aufgebaut werden.

Finanzielle Details zum Kauf sind nicht bekannt. Dem Portal Deutsche-startups.de zufolge musste Group M aber einen zweistelligen Millionenbetrag für das Berliner Unternehmen auf den Tisch legen. Grund für diese Einschätzung ist die rasante Entwicklung des Content-Marketing-Spezialisten: Seit zwei Jahren ist Plista nach eigenen Angaben profitabel. 2012 erwirtschaftete die Marketingplattform einen Umsatz von 3,9 Millionen Euro. Im vergangenen Jahr soll sich der Umsatz mindestens verdoppelt haben.

Werbung als Zusatzinfo

Plista bietet seit 2008 Lösungen für zielgerichtete digitale Werbung an. Group M will vor allem von der datengesteuerten Content- und Werbeplattform der Berliner profitieren. Damit ist es möglich, redaktionelle Artikel mit themenverwandten Informationen zu versehen. Unter dem Hinweis „Das könnte Sie auch interessieren“ finden die User Kästen, in denen es Links zu weiteren Beiträgen ähnlichen Inhalts oder Anzeigen und Videos gibt.

Plista hat über 100 Mitarbeiter; zu den Kunden zählen Konzerne wie Volkswagen, Sony und Coca-Cola. sg

Weitere Bilder
comments powered by Disqus