INTERNET WORLD Business





Rekordverdächtige Tweets

Die RTL-Dschungelshow sprengt auch im Web die Grenzen

Das Dschungelcamp auf RTL bietet offline wie online reichlich Diskussionspotenzial

Ein Getränk aus gemixten Riesenmehlwürmern oder ein Bad in Kakerlaken: Spielend schafft es das Dschungelcamp, jede Ekelhürde zu nehmen. Das kommt offenbar nicht nur bei den Fernsehzuschauern an, was beachtliche Quoten bringt, die achte Staffel von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ sprengt auch im Web alle bislang gekannten Grenzen.

So werden die diversen Episoden der Dschungelshow zunehmend auf Bewegtbildplattformen geguckt. Nach der ersten Hälfte der Staffel konnten 15,4 Millionen Video-Abrufe auf RTL Inside, RTL Now oder Clipfish verzeichnet werden. Zum Vergleich: Sämtliche Folgen im Vorjahr kamen zusammen auf 21,9 Millionen Abrufe.

Starke Nutzung von Second Screen

Immer mehr Zuschauer kommentieren die Vorgänge im Dschungelcamp auch auf dem Second Screen. Das dazugehörige Angebot RTL Inside, das die Zuschauer mit Plattformen wie Werkenntwen.de, Facebook oder Twitter verknüpft, verzeichnet bislang 1,25 Millionen Aktivitäten. Über 300.000 – vorzugsweise hämische – Tweets wurden mit Hashtags zur Show oder über einen der Kandidaten gezählt. Nach einer Social-TV-Buzz-Auswertung der Agentur Mediacom ist dies ein Rekord. Zu keinem Fernsehformat wurde in so kurzer Zeit so häufig auf Twitter diskutiert. hvr

comments powered by Disqus