INTERNET WORLD Business





Twitter kooperiert mit GfK

Die beiden Partner messen das Zusammenspiel von Social Media und TV

Live Tweets treffen auf klassische Zuschauerforschung

Der Kurznachrichtendienst Twitter geht eine Partnerschaft mit dem Marktforschungsunternehmen GfK (Gesellschaft für Konsumforschung) ein. Ziel ist es, das Zusammenspiel von Social Media und TV in Deutschland sichtbar zu machen. Dazu werden im Laufe des Jahres die „GfK Twitter TV-Ratings“ eingeführt.

Sie sollen Daten über die Häufigkeit und die Reichweite von Tweets zu bestimmten Fernsehprogrammen liefern. Die Ratings messen außerdem die Wirkung medienübergreifender Werbung, die im Zusammenhang mit TV-Inhalten gesendet wird.

Medienunternehmen und Werbungtreibende können damit erkennen, welches Publikum sie zusätzlich über Social Media erreichen und wie viele Zuschauer aktiv den Second Screen nutzen. Werbungtreibende und Agenturen erhalten außerdem Analysen, um crossmediale Kampagnen planen und auswerten zu können.

Die GfK, die in Deutschland die Fernsehquoten misst, will mit der Kooperation auf die zunehmende Verschmelzung von TV und Online reagieren. „Wir stehen erst am Anfang der digitalen Transformation der Medien, und Twitter hat sich als ‚Social Soundtrack‘ von Live-Veranstaltungen und TV-Sendungen bewiesen“, so Matthias Hartmann, GfK-Vorstandsvorsitzender.

Gemeinsam mit Twitter will Hartmann daran arbeiten, Erkenntnisse über crossmediale Effekte zu liefern.

In den USA gibt es eine solche medienübergreifende Kooperation bereits seit 2013, dort arbeitet Twitter mit Nielsen zusammen. sg

Weitere Bilder
comments powered by Disqus