INTERNET WORLD Business





Unister vor Neuordnung

Peter Zimmermann, Unister-Chef seit 2013

Auch unter dem neuen CEO Peter Zimmermann kommt Unister nicht zur Ruhe. Der Leipziger Internet-Konzern, der Reisevermittlungs- und Partnerbörsen betreibt, soll vor der Aufspaltung stehen. So schreibt das „Manager Magazin“, die Beraterfirma KPMG suche bereits nach Investoren. Diese Darstellung bestreitet Unister-Sprecher Konstantin Korosides vehement, spricht stattdessen von einer Neuordnung des Unternehmens in drei Bereiche, für die auf der Unister-Website bereits Manager gesucht werden. Eine solche Struktur würde den Verkauf von Firmenteilen jedoch erleichtern.

Derweil hat die Staatsanwaltschaft Leipzig gegen Firmengründer Thomas Wagner und vier andere Unister-Manager Anklage wegen Betrugs erhoben. Es geht unter anderem um den verdeckten Verkauf von Reiserücktrittsversicherungen und im Zusammenhang damit um Steuerhinterziehung. Wagner, der sich im Herbst 2013 aus der operativen Unister-Führung zurückgezogen hatte, bestreitet alle Vorwürfe. fk

comments powered by Disqus