INTERNET WORLD Business





STUDIE: ERFOLGSFAKTOREN IM E-COMMERCE

Zooplus stürzt Amazon

Amazons Imagewerte fallen. Das bestätigt auch die aktuelle Studie des ECC Köln

Amazon kann auch in der ECC-Studie „Deutschlands Top Online-Shops“ seine Spitzenposition nicht behaupten

Amazons Image leidet offenbar nachhaltiger unter den Negativschlagzeilen der vergangenen Monate, als der Konzern öffentlich wahrhaben will. Nach dem Verlust der Spitzenposition im OC&C-Ranking der beliebtesten Händler Deutschlands und dem Absturz vom Siegertreppchen der vertrauenswürdigsten Marken, die die Berliner Markenberatung Sasserath Munzinger Plus erhob, reichte es aktuell auch in der Studie „Erfolgsfaktoren im E-Commerce – Deutschlands Top Online-Shops“ von ECC Köln und Hermes nicht mehr für den Spitzenplatz aus dem Vorjahr: Lieblings-Shop der Deutschen ist demnach mit 76,8 von 100 möglichen Punkten Zooplus. Amazon liegt, zusammen mit dem Musikhändler Thomann, mit 76,6 Punkten knapp geschlagen auf dem zweiten Platz.

Kleiner Trost: Unter den Generalisten mit Vollsortiment bleibt Amazon der Branchenprimus. 67 Prozent der Amazon-Kunden wollen auch zukünftig wieder bei dem Online-Warenhaus einkaufen, 53 Prozent der Kunden würden den Shop auch weiterempfehlen. Beim Konkurrenten Otto wollen nur 43,7 Prozent der Kunden wieder einkaufen; gut ein Drittel wäre zur Weiterempfehlung bereit.

Amazon punktet beim Bestellprozess

Auch bei den Kundenzahlen ist Amazon unangefochtener Spitzenreiter: 95,4 Prozent der deutschen Webshopper haben schon einmal bei Amazon bestellt. Der seit 1949 um die Gunst der Kunden werbende Traditionsversender Otto kommt hier nur auf Werte von 58,8 Prozent – und das, obwohl nur 3,1 Prozent der deutschen Webshopper nicht wissen, dass Otto einen Webshop betreibt. Traurig sind die Zahlen auch für die deutschen Traditionskaufhausketten Galeria Kaufhof und Karstadt. Auch sie schaffen es nicht, die gewohnte Frequenz aus der Fläche in den Webshop zu transferieren.

Ein detaillierter Blick in die Leistungswerte der Generalisten-Webshops zeigt: Amazon überzeugt seine Kunden vor allem durch einen intuitiven und schnellen Bestellprozess und die pünktliche Lieferung. In Sachen Produktpräsentation wird der Platzhirsch jedoch von Otto, Klingel, Galeria Kaufhof und Getgoods deutlich übertroffen. Diese allerdings ist den meisten Webshop-Kunden gar nicht so wichtig: Bei der Abfrage der Erfolgskriterien beim Webshop-Design landete eine ansprechende Produktpräsentation nur auf Rang fünf. Ausführliche und informative Produktbeschreibungen, eine übersichtliche Startseite und verständliche und sichtbare Informationen über Bezahlmöglichkeiten sind den deutschen Web-Kunden der Studie zufolge wichtiger. dz

Weitere Bilder
comments powered by Disqus