INTERNET WORLD Business





Fremde Produktfotos und Urheberrecht

Sabine Heukrodt-Bauer, LL.M.

Rechts- und Fachanwältin für Informationstechnologierecht in Mainz

www.legalershop.de

Das Landgericht Köln hat entschieden, dass das Einbinden von fremden Produktfotos über Amazon keinen Urheberrechtsverstoß darstellt (Urteil vom 13.02.2014, Az.: 14 O 184/13).

Ein Amazon-Händler hatte sich gegen die Einbindung seiner Produktbilder in die Amazon-Angebote eines anderen Händlers gewehrt und diesen urheberrechtlich abgemahnt. Das LG Köln wies die Klage jedoch ab. Ein Händler, der Produktbilder bei Amazon einstelle, erkläre damit stillschweigend sein Einverständnis, dass diese Bilder auch in anderen Angeboten verwendet werden dürfen. Alle Händler haben die entsprechenden Amazon-Nutzungsbedingungen akzeptiert. Den Parteien sei daher bekannt, dass Amazon standardmäßig identische Produkte liste und diese auf gleichartigen Produktseiten zusammenführe. Der klagende Händler habe auch keine Maßnahmen getroffen, um das gemeinsame Listen von Angeboten unter seinen Bildern – etwa über eine entsprechende Kennzeichnung – zu unterbinden.

Amazon-Händler können die Verwendung ihrer Fotos in anderen Amazon-Angeboten kaum verhindern. Amazon habe sogar das Recht, Wasserzeichen zu entfernen.

Weitere Bilder
comments powered by Disqus