INTERNET WORLD Business





VERSICHERUNGSVERGLEICH

Google will Compare in den USA starten

Noch im Betatest: Google Compare in England

Nach US-Medienberichten, die jedoch vom Unternehmen nicht bestätigt wurden, bereitet Google den Start seiner Versicherungsvergleich-Plattform Compare in den USA vor. Der Startschuss könnte noch im 1. Quartal 2015 fallen, vermuten Analysten. Seit 2012 läuft Compare in Großbritannien in einem Pilotversuch. Dort konzentriert sich das Angebot auf Kfz- und Reiseversicherungen, Immobilienfinanzierungen und Bankdienstleistungen. Mehrere Hundert Unternehmen der Finanzwirtschaft sind in Großbritannien bereits mit von der Partie.

Versicherungs- und Bankdienstleistungsportale in anderen Ländern dürften die Entwicklung mit Sorge betrachten, denn Google könnte ihnen ihr lukratives Geschäft mit Vermittlungsprovisionen wegnehmen, indem die Suchmachschine bei Anfragen der Nutzer nicht auf die Portale verweist, sondern die Dienstleistung selbst anbietet. Dabei bleiben den Vergleichsportalen wenige Handlungsalternativen, solange ihr Geschäftserfolg direkt von der Platzierung im Google-Suchindex abhängt. Der ist nämlich keine sichere Bank: Seit April 2014, so berichtet das Newsportal Netz-trends.de unter Berufung auf Sistrix-Analysen, sei die Sichtbarkeit großer Vergleichsportale im Google-Index in Deutschland in einem Zeitraum von sieben Monaten um bis zu 80 Prozent zurückgegangen. (fk)

comments powered by Disqus