INTERNET WORLD Business





MEDIENKONZENTRATION

Prosieben und Springer vor Megafusion?

Quelle: Meetrics, „Ad Viewability Benchmark“

2005 hatte das Kartellamt eine Fusion verboten, jetzt wagen die Medienhäuser Axel Springer und Prosieben Sat1 offenbar einen erneuten Vorstoß. Wie das „Handelsblatt“ aus Unternehmenskreisen erfahren hat, befinden sich das Verlagshaus und die Sendergruppe derzeit in ersten Verhandlungsgesprächen.

Ging beim vorherigen Fusionsversuch noch Axel Springer als Seniorpartner in die Verhandlungen, soll es nun Prosieben Sat1 sein, berichtete bereits das „Wall Street Journal“. Von Springer folgte umgehend ein verklausuliertes Dementi: In einer Presserklärung heißt es, die Axel Springer SE arbeite unverändert an der Umwandlung der Rechtsform des Unternehmens in eine KGaA, um die Kontrolle des Unternehmens durch die derzeitigen Eigner sicherzustellen.

Axel Springer hatte sich im Zuge der Kooperation mit der Funke Mediengruppe 2014 von einem großen Teil seines Print-Portfolios getrennt – das könnte nun das entscheidende Argument gegen die Vorbehalte der Kartellwächter sein. Die beiden Partner müssten sich im Fall einer tatsächlichen Fusion noch einer strengen Prüfung der Wettbewerbsbehörden stellen. (sg)

comments powered by Disqus