INTERNET WORLD Business





Verkaufen im Grünen

Mit seinem Roadshow-Mobil bringt Tennis-Point seinen Webshop zum Kunden – auf den Tennisplatz. Eine POS-Lösung mit Shop-Anbindung macht es möglich

Manchmal kommt der Kunde in den Laden, manchmal aber kommt der Laden auch dorthin, wo sich die potenziellen Kunden tummeln. Zum Beispiel dann, wenn Tennis-Point mit seinem Roadshow-Mobil unterwegs ist. Im vergangenen August hat der Tennisausrüster aus Herzebrock-Clarholz seinen mobilen Laden zum ersten Mal auf die Reise geschickt. Seitdem präsentiert sich der Händler auf großen und kleinen Profi-Turnieren, bei Tennisvereinen und anderen Events.

In dem Fiat-Transporter, den Klagie Fahrzeugbau in Masburg zum rollenden Ladengeschäft umgebaut hat, findet der Kunde Tennisbekleidung und -schuhe ebenso wie Schläger und Taschen. Als exklusiven Partner hat sich Tennis-Point den Sportartikelhersteller Adidas als Sponsor mit ins Boot geholt – schließlich dürfte für das Fahrzeug und die Technik ein Investment von rund 80.000 Euro nötig gewesen sein. Daneben darf der Händler seine Eigenmarken sowie Artikel, die Adidas nicht herstellt, von anderen Marken präsentieren. Außerdem können Tennisfreunde Schläger testen oder neu besaiten lassen.

Herzstück des Fahrzeugs ist aber ein Touchscreen-Terminal, über das der Kunde Zugriff auf das komplette Sortiment des Online-Shops hat. „Wir wollten nicht nur einen reinen Promotionswagen, sondern auch einen richtigen Shop, mit dem wir mobil vor Ort präsent sein können“, beschreibt Alexander von Stürmer, Head of Sales bei Tennis-Point, das Ziel.

Das System stammt vom Freiburger Dienstleister Poseidon Digital. Es besteht aus einem Terminal in Form eines überdimensionalen Smartphones und einer angepassten Version des Online-Shops. Auf der Startoberfläche sind magazinartig vier bis fünf Shop-Rubriken zu sehen, die mit großflächen Bildern in Szene gesetzt werden. Statt über Drop-down-Menüs greift der Kunde per Touch direkt auf die jeweilige Rubrik zu. Er kann im gesamten Sortiment stöbern, sich über Produkte informieren und diese dann in den Warenkorb legen.

Kaufabwicklung via Handy

Die Bestellung und das Bezahlen der Artikel werden über das Smartphone des Kunden abgewickelt. Dazu erscheint auf dem Terminal ein QR-Code, den der Kunde mit seinem Handy scannt. Die nötigen Warenkorbinformationen werden dann automatisch auf einer mobilen Website in seinem Handy angezeigt. Auf dieser Seite wählt der Kunde eine der vom Shop angebotenen Zahlarten aus, gibt seine Lieferadresse ein und schließt den Kauf ab. Die Bestelldaten werden an das Backend des angeschlossenen Oxid-Shop-Systems weitergegeben. Am Terminal selbst müssen keinerlei persönliche Daten eingegeben werden. Geliefert wird nach Hause oder in eine der stationären Tennis-Point-Filialen.

Die nötige Internet-Verbindung kommt entweder über das WLAN des Veranstaltungsorts oder über eine im Fahrzeug eingebaute LTE-Antenne zustande. Darüber ist das POS-System an die SAP-Backend-Systeme von Tennis-Point verbunden. „Alle Verkäufe im Roadshow-Mobil werden so automatisch im aktuellen Lagerbestand verzeichnet“, sagt von Stürmer. Die Lösung selbst ist Cloud-basiert und arbeitet Browser-gestützt, sodass sie unabhängig von bestehender Hardware ist.

Da die Hauptsaison im Tennis im Frühjahr und Sommer ist, will Tennis-Point erst in den kommenden Monaten so richtig durchstarten. In den vergangenen Wochen standen vorwiegend Hallenturniere auf dem Programm, die mit dem Fahrzeug schwieriger zu bedienen sind. „Wenn wir mit unserem Roadshow-Mobil nicht in die Halle fahren können, kann das schon ein Ausschlusskriterium für unsere Präsenz vor Ort sein. Denn irgendwo am Rand des Parkplatzes ist die Resonanz der Kunden einfach nicht so hoch“, so die Begründung von Alexander von Stürmer. ❚


TENNIS POINT

• Gründung 1998 in Münster, Firmensitz heute in Herzebrock-Clarholz

• 220 Mitarbeiter, 150.000 Produkte im Sortiment, mehr als 50 Millionen Euro Umsatz

• Sechs stationäre Filialen in Deutschland, zwei in Österreich, eine in der Schweiz

• Online-Shop seit 2007, in zwölf Ländern mit eigenen Domains präsent

www.tennis-point.de

Weitere Bilder
comments powered by Disqus