INTERNET WORLD Business





UDG UNITED DIGITAL GROUP

Umsatz steigt um fünf Prozent

Einen Honorarumsatz von 69,3 Millionen Euro meldet der Agenturverbund United Digital Group für das abgelaufene Geschäftsjahr 2015. Damit wuchs der UDG-Umsatz um rund fünf Prozent gegenüber dem Vorjahr. „Ein Großteil des Wachstums ist organisch“, sagt dazu UDG-Chefin Jessica Peppel-Schulz. Ende 2015 hatte UDG zwar den Social-Media-Diensleister Robinizers übernommen, dessen Umsätze flossen aber nur für den Monat Dezember ins Konzernergebnis ein. Bis 2014 war UDG der umsatzstärkste Digital-Dienstleister in Deutschland. Doch seit der Übernahme von HMMH belegt Serviceplan die Poleposition.

Auch fünf Jahre nach dem Zusammenschluss von ursprünglich elf unabhängigen Dienstleistern als UDG steht das Unternehmen vor der Herausforderung, die 650 Mitarbeiter in eine geschlossene Organisation einzubinden. So wurde 2015 ein konzernweites ERP-System eingeführt, in Hamburg und Düsseldorf bezog man neue Räume, in Stuttgart sollen drei Standorte Stadtzusammengelegt werden. Derzeit unterhält UDG zwölf Büros in Deutschland und UK. (fk)

comments powered by Disqus