INTERNET WORLD Business





WLAN-DEBATTE

Rückenwind für offene WLAN-Netze

Die Bundesregierung gibt anscheinend ihren Widerstand gegen offene WLAN-Netze auf. Die „Süddeutsche Zeitung“ berichtet, dass sich eine wachsende Zahl von Experten in Justiz-, Wirtschafts- und Innenministerium gegen Barrieren für einen offenen Internet-Zugang ausspricht. Aus dem Umkreis um Innenminister Thomas de Maizière heißt es, gesetzliche Auflagen zum Schutz des offenen WLAN seien möglicherweise gar nicht mit europäischem Recht vereinbar. Damit wächst die Distanz zu einem Gesetzentwurf der Bundesregierung. Dieser sieht vor, dass öffentliche Anbieter sogenannte Vorschaltseiten einrichten müssen.

Unterdessen forciert die Stadt Hamburg den Zugang zu einem kostenfreien öffentlichen WLAN. Nutzer können jetzt über das freie Netz „MobyKlick“ online gehen. Dort hat der Anbieter Willy.tel seine ersten Zugangsstellen eingerichtet. Damit könne man auf einen mobilen Internet-Zugang mit höchstmöglichen Bandbreiten von bis zu 1 Gigabit pro Sekunde zurückgreifen, so das Unternehmen. Es will die Zahl seiner Zugänge auf 180 bis Ende 2017 ausweiten und auf diese Weise rund 3,3 Quadratkilometer der Hamburger Innenstadt abdecken. (hvr/sv)

comments powered by Disqus