INTERNET WORLD Business





Q&A

Ziel: Niedrigere Transaktionskosten

SAP steigt mit SAP XM in den digitalen Werbemarkt ein, will Prozesse im Media-Einkauf vereinfachen und für mehr Transparenz sorgen. INTERNET WORLD Business hat nachgefragt, was aus Walldorf genau zu erwarten ist.

Was bietet SAP XM, was andere Adtech-Anbieter nicht bieten?

SAP XM ist ein neues Online-Media-Netzwerk, das Werbetreibende und Publisher in der Cloud direkt verbindet. Das Ziel von SAP XM ist es, Online Advertising für Werbetreibende kontrollierbar und transparent zu machen, und dem Publisher die Transparenz über Kunden sowie eine bessere Monetarisierung des Inventars zu ermöglichen.

Wer wird denn aus der Wertschöpfungskette herausfallen, wenn Ihre Plattform den Prozess vereinfacht?

Laut aktuellen Studien kommen heute üblicherweise von 100 Euro Werbeumsatz nur etwa 40 Euro beim Publisher an. Es werden also 60 Euro unterwegs entlang der Wertschöpfungskette verbraucht und nicht in Online-Werbefläche umgesetzt. Mit der direkten Verbindung im SAP-XM-Online Media-Netzwerk wollen wir diese Transaktionskosten halbieren.

Das Ziel ist, dass Unternehmen 70 von 100 Euro in Inventar umsetzen können.

Wie viel Gebühren verlangen Sie?

Die Nutzungs-Fee für Advertiser sind 15 Prozent des Werbeumsatzes, der über SAP XM läuft. Der Publisher zahlt ebenfalls eine Gebühr, und zwar maximal 15 Prozent der 85 Prozent Werbeumsatz, die bei ihm ankommen.

Mehr zum Thema lesen Sie auf Seite 36.

Weitere Bilder
comments powered by Disqus