INTERNET WORLD Business





WOHNUNGSVERMITTLUNG

FeWo-Verbot in Berlinbleibt bestehen

Eine Klage von mehreren Wohnungsbesitzern gegen ein generelles Verbot von Ferienwohnungen ist vor dem Berliner Verwaltungsgericht gescheitert. Damit steht das Geschäftsmodell von Wohnungsvermittlungsbörsen wie Airbnb und Wimdu in der Bundeshauptstadt zur Disposition. In Berlin dürfen Privatwohnungen nicht als Touristenunterkünfte zweckentfremdet werden. Ähnliche Regelungen gibt es in Städten wie Freiburg und München, in denen es viele Touristen gibt – und wenig Wohnraum (Az.: VG 6 K 103.16). (fk)

comments powered by Disqus