INTERNET WORLD Business





PINTEREST

Netzwerk forciert den Online-Handel

Das soziale Netzwerk Pinterest setzt seinen Fokus immer mehr auf den Online-Handel. Im neuen Pinterest-Hauptsitz in San Francisco gaben CEO Ben Silbermann und Präsident Tim Kendall jetzt die neue Funktion „Shopping mit Pinterest“ für die USA bekannt. Mit den neuen Funktionen soll es eigenen Angaben zufolge künftig für User noch einfacher werden, Produkte zu finden und zu kaufen.

Ab sofort stehen demnach auch Desktop-Usern Buyable Pins zur Verfügung. Bisher war die Funktion nur für mobile Nutzer zugänglich. Buyable Pins können Händler in ihre Posts einbinden und damit den Verkauf ihrer Produkte fördern.

Unabhängig davon, über welches Device der User die Pinterest-Website ansteuert, bleibt der Warenkorb des Nutzers künftig erhalten. In ihrem Warenkorb können die Online-Shopper auch Artikel von verschiedenen Händlern sammeln, ohne dass diese verloren gehen. (lm)

comments powered by Disqus