INTERNET WORLD Business





Gründer strampelnfür Afrika-Hilfe

Beim 4. Techbikers Charity Ride kamen über 30.000 Euro an Spenden zusammen

Start in Berlin: Rund 40 Gründer machten sich im Sattel auf den Weg ins 450 Kilometer entfernte Poznan

Die Idee stammt aus London, doch auch in Deutschland finden die Techbikers immer mehr Freunde. Das Konzept: Gründer finden sich zu einer Fahrradtour zusammen, die zwei Start-up-Hubs miteinander verbindet. Anfang Juli fand der vierte deutsche Techbikers Charity Ride statt – rund 40 Teilnehmer machten sich von Berlin aus auf eine 450-Kilometer-Reise nach Poznan, einem der spannendsten polnischen Digital-Standorte.

Bereits vor der Tour, die von Freitag bis Sonntag dauerte, hatten die Teilnehmer in ihrem persönlichen Umfeld kräftig die Werbetrommel gerührt, jeder Gründer hatte sich ein persönliches Ziel von 750 Euro gesetzt. Auch während der Tour wurde auf allen sozialen Kanälen weiter um Spenden geworben. Am Ende kamen so über 30.000 Euro zusammen. Das Geld geht an World Bicycle Relief, einer Organisation, die afrikanische Dörfer und Townships mit besonders robusten Fahrrädern ausstattet.

Weitere Bilder
comments powered by Disqus