INTERNET WORLD Business





AMAZON

„Prime Now“ startet in München

Prime-Now-Kuriere jetzt auch am Marienplatz

Zwei Nusshörnchen von Rischart, ein Wurstsalat von Vinzenzmurr und noch ein Eis von Häagen Dazs – nach Berlin startet Amazon seinen 1-Stunden-Lieferdienst „Amazon Prime Now“ jetzt in München. Prime-Kunden können per App frische Lebensmittel, Getränke, aber auch Non-Food-Sortimente wie Drogerieartikel, Elektronik oder Spielwaren bestellen und sie innerhalb von ein bis zwei Stunden nach Hause liefern lassen. Dafür arbeitet der US-E-Commerce-Riese mit lokalen Fachhandelsgrößen zusammen. Die 1-Stunden-Lieferung schlägt auch für Prime-Kunden mit 6,99 Euro zu Buche, die Lieferung nach zwei Stunden in einem zweistündigen Zeitfenster ist dafür gratis – ab einem Mindestbestellwert von 20 Euro.

Verteilstation ist in der Hopfenpost an der Arnulfstraße nahe des Münchner Hauptbahnhofs. 2.200 Quadratmeter Lagerfläche sowie Großkühlschränke stehen für rund 15.000 Produkte zur Verfügung. Ist die Ware auf dem Weg zum Kunden, erhält dieser eine Nachricht per SMS und kann den Weg des Kuriers zu ihm genau nachverfolgen und diesen gegebenenfalls auch noch umdirigieren.

Bei unserem Test mit fest definiertem Zeitfenster kam der Fahrer leider eine Viertelstunde zu früh und hätte uns beinahe auch noch die Papiertüte einer anderen Kundin dagelassen. Allerdings wies der Barcode-Scanner den Zusteller auf den Fehler hin. (dz)

comments powered by Disqus