INTERNET WORLD Business





SEM

Keyword Planner wird kostenpflichtig

Lange gab es Spekulationen, jetzt scheint klar zu sein: Am Keyword-Planer von Google Adwords wird sich einiges ändern, was SEOs und Werbungtreibenden nicht gefallen dürfte. Wie Google-Mitarbeiterin „CassieH“ in einem Forum verkündete, soll der Planer in seiner bisherigen Form so nicht mehr einsehbar sein. Werbungtreibende mit geringem monatlichem Werbebudget bekommen nur noch limitierte, ungefähre Werte angezeigt. Damit werden monatliche Suchabfragen nur noch in den Größenordnungen 0, 1 – 100, 100 – 1K, 1K – 10K etc. angegeben, was für SEOs zu ungenau ist, um präzise Vorhersagen treffen zu können. Unklar ist allerdings noch, wie Google „geringe Werbebudgets“ definiert und wie viel Performance-Marketer zahlen müssen, um die Daten weiterhin in gewohnter Form einsehen zu können.

Der Keyword-Planer ging 2013 als Nachfolger des „Google Keyword Tool“ an den Start. Mit ihm lassen sich Keywords und deren Suchvolumen recherchieren. Zudem können neue Kampagnen für das Suchnetzwerk erstellt oder bereits vorhandene Kampagnen erweitert werden. (sg)

comments powered by Disqus