INTERNET WORLD Business





ZALANDO

Neue Logistikpläne

Zalando denkt bei Logistik jetzt international

150 Millionen Euro will sich der Berliner Modeversender Zalando zwei neue internationale Logistikzentren in Polen und Frankreich kosten lassen. „Jetzt ist für uns der richtige Zeitpunkt, um die nächste Evolutionsstufe zu starten und noch stärker auf die lokalen Kundenbedürfnisse einzugehen“, zitiert die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ Zalandos Logistikchef David Schröder. Schließlich versende man monatlich mehrere Millionen Pakete in 15 Länder Europas und habe allein im vergangenen Jahr über drei Millionen Kunden hinzugewonnen.

Bereits im kommenden Jahr soll nahe Paris ein neues Zalando-Satellitenlager in Betrieb genommen werden, aus dem die Kunden in der französischen Hauptstadt und Umgebung innerhalb von 24 Stunden oder sogar Same Day beliefert werden können. Allerdings wollen die Berliner dort nur Ware vorhalten, die in Frankreich besonders gefragt ist, und Nischenprodukte weiter aus Deutschland liefern. Noch diesen Monat beginnen außerdem die Bauarbeiten für das neue Logistikzentrum in Gryfino nahe der polnischen Großstadt Stettin. Der zusammen mit Partner Goodman errichtete und vom Logistikdienstleister Fiege betriebene Standort soll rund 130.000 Quadratmeter Fläche bieten und mehr als 1.000 Mitarbeiter beschäftigen. Kunden in Dänemark, Finnland, Schweden und Norwegen, aber auch Deutschland, sollen davon profitieren können. (dz)

comments powered by Disqus