INTERNET WORLD Business





BEWEGTBILD

Facebook: falsche Angaben zu Videos

Das Netzwerk Facebook hat in den vergangenen zwei Jahren Werbekunden offenbar falsche Infos über die Nutzungszeit der Videos übermittelt. Facebook soll sich bei den Werten konkret um 60 bis 80 Prozent verschätzt haben, berichtet das „Wall Street Journal“.

Der Grund für die Panne: Facebook hatte nur Videos berücksichtigt, die mindestens drei Sekunden liefen. Das sollte vermeiden, dass Clips, die im Feed automatisch starten, vom User aber nur durchgescrollt werden, in die Analyse mit einfließen. Dies hatte jedoch zur Folge, dass die Angaben zur durchschnittlichen Sehdauer höher ausfielen.

Große Werbekunden zeigen sich entsprechend verärgert. Lange Zeit hatte sich Facebook mit seinen guten Zahlen hinsichtlich der Video-Inhalte gerühmt und immer wieder betont, wie gut Bewegtbild im Newsfeed bei Nutzern ankommt.

Der Fehler selbst ist – wie Facebook mitteilte – inzwischen behoben. Er soll sich nicht auf die Berechnung der Werbekosten auswirken. Das Unternehmen arbeitet nun an einer Berechnungsmethode, mit der sich das Problem beheben lassen soll. (sg)

comments powered by Disqus