INTERNET WORLD Business





Internationaler Erfolg auf Marktplätzen – Grundlagen, Abverkauf und Integration

Es gibt drei mögliche Sichtweisen auf Online-Marktplätze, die berücksichtigt werden müssen: die Perspektive des Betreibers, des Käufers und des Händlers. Die eCommerce-Plattform-Lengow beleuchtet diese Themen ausführlich und bietet so dem Händler wertvolle Handlungsanweisungen.

Der Trend hält nun schon seit 20 Jahren an und differenziert sich immer weiter aus: Marktplätze gewinnen im Online-Handel immer mehr an Bedeutung und stehen somit im Fokus für die Händler und die Käufer.

Die eCommerce Foundation schätzt, dass bereits im Jahr 2020 knapp 40 % aller Onlinekäufe auf Marktplätzen stattfinden werden, wobei 2/3 der Konsumenten zu Stammkunden geworden sind. Die Marktplätze haben hierdurch für den Händler an Bedeutung noch einmal zugenommen, da sich dort kaufkraftstarke Konsumenten konzentrieren – die richtige Präsenz ist so entscheidend wie im Präsenzhandel, der in den besten Lagen vor Ort sein muss.

Ein weiterer Effekt der Verbreitung von Marktplätzen: der Verkauf über Ländergrenzen hinweg wird wesentlich einfacher, wenn auf gemeinsame Plattformen gesetzt wird. Hierdurch wächst die Katalogbreite und – tiefe noch einmal dramatisch an. Wer sich aus Tradition nur mit einem scheinbar isolierten Markt in Europa beschäftigt, verliert dabei leicht aus den Augen, dass jedes Land differenziert betrachtet werden muss. So gibt es z. Bsp. in Frankreich neun Marktplätze, die in den Top 15 um Käufer konkurrieren, in Deutschland und UK führt hingegen nichts an Amazon und ebay vorbei, welche die jeweiligen Märkte dominieren.

Damit ein Händler nun in jedem Markt die passende Strategie wählen kann, muss er sich erst einmal fundiert informieren – hier leistet Lengow mit der Studie „Succeed on Marketplaces internationally“ echte Pionierarbeit. Neben den drei größten E-Commerce-Märkten UK, Frankreich und Deutschland werden auch ausführlich vor-gestellt: Spanien, Italien, Niederlande, Schweden, Polen. Auf weltweiter Basis analysiert Lengow Amazon, TMall, CDiscount, Rakuten, ebay sowie deren jeweiligen lokalen starken Mitbewerber. Hat man die lokalen Märkte und ihre Marktplätze erst einmal verstanden, gibt Lengow dem Händler konkrete Checklisten an die Hand, um die Grundlagen zu schaffen. Es geht hierbei darum, die wesentlichen Unterschiede zwischen Marktplätzen und reinen Preisvergleichern zu verstehen, den Produktkatalog erfolgreich zu verteilen, den Produktcontent zu optimieren, Produktvarianten effizient zu managen, Suchfilter anzulegen, Produkte sinnvoll zu kategorisieren, EAN/GTIN u. a. notwendige Kennzeichnungen durchzuführen.

Für jeden dieser Schritte bietet Lengow die entsprechende erprobte Lösung an und erklärt sie in anschaulichen Bildern. Wesentlich ist für den Händler auch die Organisation der Aufträge bis hin zur Logistik, um die Kundenzufriedenheit hoch zu halten. Hier lohnt sich die Investition in ein professionelles System sehr schnell, wenn damit das Auslisten des Händlers aus dem Marktplatz verhindert werden kann, sollte doch einmal etwas bei der Lieferung schief laufen.

www.lengow.com/de

comments powered by Disqus