INTERNET WORLD Business





Rote Karte von Google: Umgang mit Penalties

Wer es bei der Suchmaschinenoptimierung übertreibt, wird von Google abgestraft: Die Website rutscht im Suchindex nach hinten. Jetzt ist konsequentes Handeln gefragt

Google Reconsideration Request

Wurden die schlechten Links entwertet oder abgebaut, wird der sogenannte Reconsideration Request gestellt

Geschafft: So sieht eine Nachricht über die Aufhebung der manuellen Maßnahme seitens Google aus. Bald sollte das Ranking wieder besser warden

Der Reconsideration Request ist ein Antrag des Webseitenbetreibers an Google, die manuell verhängte Penalty zu entfernen. In diesem Antrag sollten Sie Google nachvollziehbar darlegen, was sie unternommen haben, um die schlechten Links zu entfernen. Ein solcher Request könnte beispielsweise so aussehen:

„Liebes Google Team, wir haben in den letzten 4 Wochen sämtliche unserer Links manuell überprüft und geschaut, welche möglicherweise gegen eure Qualitätsrichtlinien verstoßen. Wir haben auf diesem Wege eine ganze Reihe Links gefunden, die wir nach einer Überprüfung als „schlecht“ bewerten würden. In vielen Fällen war uns gar nicht bekannt, dass wir diese Links haben. Das Thema SEO wurde in der Vergangenheit zentral über unsere hauseigene Agentur gesteuert. Die genaue Vorgehensweise der Agentur war uns jedoch nicht bekannt. Im letzten Monat haben wir jedoch einiges darüber gelernt und haben nun versucht, diese Fehler zu korrigieren. Wir sind dabei so vorgegangen, dass wir sämtliche Webseiten-Betreiber gebeten haben, die schlechten Links zu entfernen bzw. auf „no follow“ zu setzen. Anbei findet Ihr ein Google-Doc mit allen Domains, von denen die Verlinkungen aufgrund unserer Kontaktaufnahme entfernt wurden:

http://link-zum-google-doc-mit-entfernten-links.html

Da uns ein Großteil der Webseiten-Betreiber jedoch nicht geantwortet hat, haben wir diese mittels des Google Disavow Tools entwertet. Auch diese Liste findet Ihr hier:

http://link-zum-google-doc-mit-disavowed-links.html

Wir hoffen, dass wir richtig gehandelt haben und bitten euch, die manuelle Maßnahme aufzuheben.“

In der Regel dauert die Bearbeitungszeit des Requests seitens Google rund zwei bis drei Wochen, in Einzelfällen auch länger. In dieser Zeit schaut sich ein Google-Mitarbeiter genau an, ob Sie die aus Google-Sicht manipulativen Links entfernt oder entwertet haben.

Wenn Ihr Antrag erfolgreich ist, erhalten Sie in dewr Search Console eine weitere Benachrichtigung von Google, in der Sie über die Entfernung der manuellen Abstrafung informiert werden. Im Anschluss daran werden auch Ihre Sichtbarkeit sowie Ihre Rankings nach einer gewissen Zeit wieder steigen.


Bernhard Ollefs

ist Gründer und Partner bei der Internet-Agentur Webworks. Das Berliner Unternehmen hat sich auf die Betreuung von Online-Shops fokussiert und bietet Dienstleistungen rund um die Kanäle SEO, SEA und Produktsuchmaschinen-Marketing an.

www.webworks-agentur.de


Serie: Umgehen mit Google- enalties

Wer sich bei SEO nicht an die Google-Richtlinien hält, riskiert eine Abstrafung – und den Verlust von Sichtbarkeit im Suchindex. Diese Serie beschreibt das Vorgehen für den Fall der Fälle.

Folge 1: Penalty-Ursachen erkennen und abstellen (Ausgabe 22/2016)

Folge 2: Was das neue Penguin-Update bedeutet (Ausgabe 23/2016)

Weitere Bilder
comments powered by Disqus