INTERNET WORLD Business





KLEIDERKREISEL

Vinted entlässt Leute

Die litauische Muttergesellschaft der Münchner Kleidertausch-Community Kleiderkreisel trennt sich von 25 Prozent der deutschen Belegschaft. Begründet wird dieser harte Schritt nicht etwa mit schlechten Umsätzen, Vinted will angeblich in einer neuen Ausrichtung verstärkt auf Marketing und weniger auf ein großes Produktsortiment achten. Dazu soll in Berlin eine neue Firmenzentrale aufgebaut und ein Teil der Münchner Aktivitäten an die Spree verlagert werden, heißt es in einer Presseerklärung. 2014 hatte Kleiderkreisel mit einem neuen Gebührenmodell seine Community verärgert – und musste im Anschluss daran zurückrudern. (fk)

comments powered by Disqus