INTERNET WORLD Business





Q&A

„Großes Potenzial für TV-Media und Vermarktung“

Der Münchner Medienkonzern Pro Sieben Sat1 hat eine neue Kooperation im Strombereich abgeschlossen. Die Hintergründe erklärt Thomas Port.

Pro Sieben Sat1 Digital betritt Neuland und steigt in den Energiemarkt ein. Warum?

Der Energiemarkt ist kein wirkliches Neuland für uns. 2015 haben wir bereits den Stromtarif „lifestrom“ in Kooperation mit Eon gelauncht. Das neue Ökostromangebot „Simply Green“ in Zusammenarbeit mit Entega ist eine Fortsetzung. Im Strommarkt sehen wir großes Potenzial, über den Einsatz von TV-Media und die Vermarktung über verschiedene Online-Kanäle eine hohe Reichweite und damit auch Vertragsabschlüsse zu generieren.

Ist das wieder ein klassischer Media-for-Equity-Deal?

Die „Simply Green“-Kooperation mit Entega ist eine Marketingkooperation. Entega stellt das Produkt zur Verfügung und übernimmt Themen wie Billing und CRM, während wir für die Vermarktung und Markenbildung zuständig sind. Wie in Branded-Reselling-Kooperationen üblich, gehört die Marke dabei uns. Die von Ihnen angesprochenen Media-for-Equity-Kooperationen obliegen unseren Schwesterfirmen Seven Ventures beziehungsweise 7Commerce.

Auch UIM hat kürzlich Web.de Strom gegründet. Sehen Sie Parallelen?

Nein, Parallelen sehen wir nicht, da sich die Modelle grundlegend unterscheiden. Während UIM den Strom selbstständig einkauft, setzen wir bei Simply Green auf einen zuverlässigen Energiepartner. Entega ist einer der größten Anbieter von klimaneutralen Energien in Deutschland.

Weitere Bilder
comments powered by Disqus