INTERNET WORLD Business





Start-up "Join"

Mit einer neuen Suchmaschine will der Jobinnovator „Join“ Berufstätige zum Traumjob führen. Geld verdienen will das Start-up durch die Auswertung von Nutzerdaten.

Wer Arbeit sucht, sucht nicht nur einen Job: Er will Teilzeit oder auch im Home Office arbeiten, flache Hierarchien. Mit dem Jobinnovator „Join“ startet jetzt eine Suchmaschine, die solche Wünsche berücksichtigt. „Unser Crawler durchsucht nur Unternehmensseiten nach offenen Stellen“, grenzt Mitgründerin Maria Gerono Join von Konkurrenten wie Indeed oder Kimeta ab, die auch auf Jobbörsen suchen. „Er nimmt auch nur die Angebote auf, in denen bestimmte Stichworte fallen.“ Suchende geben bei Join nicht nur eine Position ein, sondern wählen dazu noch fünf Kriterien wie Flexibilität oder Familienfreundlichkeit aus. Jobinnovator gibt danach die entsprechenden Stellen aus. Rund 18.000 Stellen von rund 2.000 Unternehmen hält Join parat. „Die Firmen legen wir noch nach persönlicher Kontrolle an“, so Gerono. Verdienen will das Berliner Start-up später an der Auswertung der Nutzerdaten: „Unternehmen wissen, dass Jobsuchende heute höhere Ansprüche haben“, sagt Gerono, „sie wissen, dass sie etwas tun sollen, aber nicht was.“ Noch arbeiten die Gründer aber an der Bekanntheit, und sie suchen Investoren, die den Start unterstützen. (vs)

Weitere Bilder
comments powered by Disqus