INTERNET WORLD Business





Start-up Swapper

Auf Dating-Technologien basiert Swapper, eine App, auf der Nutzer Gebrauchtes tauschen können.

Bücher, Kameras, Pullover: Mit der App Swapper können Nutzer Gebrauchtes tauschen. Joel Monaco und Julius Kaden haben sie gerade gestartet. „Zwei passende Tauschpartner zusammenzuführen ist unsere Herausforderung“, sagt Monaco. Wer die App der beiden Studenten aus Weiterstadt installiert, kann Fotos hochladen und sollte angeben, welche Produktkategorien und Preisspannen ihn interessieren. Danach kann er durch Wischen Vorschläge annehmen oder verwerfen. Das System lernt so persönliche Wünsche kennen. Swapper tritt gegen Flohmarkt-Apps wie Spock oder Ebay an, baut aber auf andere Einnahmequellen: Nutzer können mit niedrigen Cent-Beträgen Angebote besser darstellen und einfacher einstellen. Zudem bieten die Gründer Händlern an, Kaufangebote nach Vorlieben zu platzieren, dazu arbeitet Swapper mit Amazon zusammen. Und: DHL verkauft über die App an die Tauschenden bereits Paket- und Portocodes, die in Postfilialen eingelöst werden können. Die App dürfte Verbrauchern gefallen und hat auch Investoren überzeugt. Monaco und Kaden suchen bereits Mitarbeiter und weitere Kooperationspartner. (vs)

Weitere Bilder
comments powered by Disqus