INTERNET WORLD Business





WEIHNACHTSGESCHÄFT

Zuwachs bei Unterhaltungselektronik

Wenn es nach dem Bundesverband Technik des Einzelhandels (BVT) und der GfK Retail and Technology geht, können die Elektronikmärkte mit einem positiven Verlauf des diesjährigen Weihnachtsgeschäfts rechnen: Mit im Schnitt 280 Euro wollen die Deutschen etwas mehr Geld für Geschenke ausgeben als im Vorjahr (274 Euro). In Unterhaltungselektronik werden mit 498 Millionen Euro rund sieben Prozent mehr investiert als 2015. Als Trends sieht Willy Fischel, Geschäftsführer des BVT, Action-Cams und 360-Grad-Kameras. Aber auch Drohnen und VR-Brillen sollen in diesem Jahr besonders stark nachgefragt werden, so die Prognose. Bereits etwa 50.000 VR-Brillen mit fest eingebautem Display seien bis Oktober 2016 abgesetzt worden. Einfache VR-Brillen, wie etwa Googles Cardboard, verkauften sich über 130.000 Mal.

Jürgen Boyny, Global Director Consumer Electronics GfK Retail and Technology: „Beide Arten von VR-Brillen werden im Weihnachtsgeschäft deutlich zulegen. Je mehr Videos und Games im VR-Modus erlebt werden können, umso mehr Brillen werden gekauft.“

Ebenfalls schon im Weihnachtsgeschäft soll die Umstellung auf DVB-T2 zum Tragen kommen, der Handel könne hier mit entsprechender Hardware bereits jetzt gute Geschäfte machen. (cb)

comments powered by Disqus